Anzeige - [Hier werben]
(?) Tags raten (?) china, import (edit)
Seiten: (3) [1] 2 3  ( Neuster Beitrag anzeigen )
Reply to this topicStart new topicStart Poll
Diskussion

Import aus China. Wirklich teuer?

htr
Geschrieben am: Mi 5.12.2007, 12:54
Report PostQuote Post

AyomRank 2
****

Gruppe: Member (aktiv)
Beiträge: 20
Mitglied seit: 28.11.2007


Möchte euch mein Vorhaben mal erleutern mit einer Bitte um Hilfe.

Meine Gedanken gehen dahin Waren aus China zu importieren.
Bei Gewissen Produkten (die für den Direktverkauf eher uninteressant sind) habe ich auch einige Hersteller gefunden die günstige Preise haben.

Aber bei techn. Artikeln sind die Preise so hoch wie hier die Verkaufspreise. Ich versteh das nicht. Habe versch. Händler bzw. Hersteller über b2b Seiten kontaktiert und die Preise sind brutal hoch für China.

Habe den Eindruck das es wenige Produzenten gibt aber viele Wiederverkäufer. Ansonsten kann ich mir die hohen Grosshandelspreise nicht erklären.

Hätte jemand einen Tipp für mich. Weil einen Artikel für 30$ zu importieren und es dann für 30-40€ zu verkaufen lohn sich nicht.

Hätte jemand gute Quellen für mich (auch per email) wo ich günstige Technik beziehen kann bzw. Ratschläge zu dieser ganzen Geschichte.
Top
PMEmail Poster
Top
 
 
Duvi
#2 Geschrieben am: Mi 5.12.2007, 13:02 (+00:07)
Report PostQuote Post

AyomRank 6
************

Gruppe: Member (aktiv)
Beiträge: 598
Mitglied seit: 4.10.2006


waren die preise inklusiv importzölle?

die importzölle für technikartikel aus asien sind nämlich teilweise so hoch, dass einige asiatische firmen aus kostengründen schon dazu übergegangen sind in deutschland zu produzieren.
Top
PMEmail Poster
Top
 
htr
#3 Geschrieben am: Mi 5.12.2007, 13:09 (+00:07)
Report PostQuote Post

AyomRank 2
****

Gruppe: Member (aktiv)
Beiträge: 20
Mitglied seit: 28.11.2007


Nei das nicht. Aber die Preise sind in USD. Wenn der Zoll und die Steuer dazu kommt ist man ca 0-10% unter dem USD Preis.
Top
PMEmail Poster
Top
 
Webi
#4 Geschrieben am: Mi 5.12.2007, 13:14 (+00:04)
Report PostQuote Post

AyomRank 6
************

Gruppe: Member (aktiv)
Beiträge: 690
Mitglied seit: 28.03.2004


Hast du die Preise auch verhandelt? Wenn du eine grosse Anzahl an Produzenten/Händlern hast, welche gleiche oder ähnliche Produkte anbieten, dann solltest du in jedem Fall verhandeln.
Du hast jedoch nicht geschrieben, welche Produkte du importieren willst. Wenn du zum Beispiel USB-Sticks oder MP3-Player importieren möchtest, dann sind die Margen nun mal extrem tief. Da kannst du nur über die Menge Geld verdienen. Kleinere Stückzahlen lohnen sich kaum...


--------------------
Top
PMEmail Poster
Top
 
Gast
#5 Geschrieben am: Mi 5.12.2007, 13:15 (+00:01)
Report PostQuote Post

Unregistered







Ich bin ja im China Geschäft tätig. Deine Frage hat viele Facetten. Erstmal über welchen Mengen reden wir ?
Kleinkram mögen die Chinesen nicht. Mein Partner ist Chinese, aber auch er muss oft sehr lange diskutieren bis sie kleinere Mengen zu einen vernünftigen Preis rausrücken.

Hast du wirklich Kontakt zu Hersteller ? oder vielleicht nur zu einer Händler ? im letzteren Fall kann es sich auch um Fantasiepreise handeln. Chinesen versuche das oft.

Werden sie Sachen wirklich hauptsächlich in China produziert oder kommen die Vorprodukte aus den Ausland ?
In letzteren Fall ist China meist nicht konkurrenzfähig

Zölle kannst du hier nachgucken:
http://ec.europa.eu/taxation_customs/dds/c...th=12&Year=2007
Top
Top
 
htr
#6 Geschrieben am: Mi 5.12.2007, 13:18 (+00:02)
Report PostQuote Post

AyomRank 2
****

Gruppe: Member (aktiv)
Beiträge: 20
Mitglied seit: 28.11.2007


Ja habe genau an audio/video Ware gedacht. Mp4player oder andere Videoabspielgeräte.
Die Preise waren schon für 100 Stück. Aber Verhandeln würde ich dann schon. Aber davon abgesehen find ich es teuer.
Top
PMEmail Poster
Top
 
Webi
#7 Geschrieben am: Mi 5.12.2007, 13:19 (+00:01)
Report PostQuote Post

AyomRank 6
************

Gruppe: Member (aktiv)
Beiträge: 690
Mitglied seit: 28.03.2004


Vergiss es mit diesen Produkten. Da hast du eine zu grosse Konkurrenz.


--------------------
Top
PMEmail Poster
Top
 
Gast
#8 Geschrieben am: Mi 5.12.2007, 13:21 (+00:01)
Report PostQuote Post

Unregistered







Ich glaube kaum, dass ein Import aus China für eine Stückzahl von nur 100 sich überhaupt lohnt.
Meine Ex-Firma versucht derzeitig Nagelstische zu importieren, welche nach eigenen Vorgaben der Firma in China produziert werden.

Ergebnis: 1000 Stück, sonst läuft da gar nichts - es wird noch verhandelt smile.gif und wir reden da von einem EK von ca. 100,- EUR .

Gruß Dirk
Top
Top
 
htr
#9 Geschrieben am: Mi 5.12.2007, 13:22 (+00:00)
Report PostQuote Post

AyomRank 2
****

Gruppe: Member (aktiv)
Beiträge: 20
Mitglied seit: 28.11.2007


@Kabir: Mir ist klar das ich nicht ein Paar Stück bestelle. Aber am Anfang müsste ich es ja machen. ca 2000-3000$ für erste Bestellung wäre ein maximum was ich ausgeben würde.

Habe mir auch gedacht das sie einfach versuchen zu hohen Preisen es jemanden zu verakufen.

Ansonsten kontaktierte ich versch. Händler. Einige sagen das sie auch produzieren. Dachte das sie günstiger sein müssten.

Aber hättest du sonst tipps zum Verhalten gegenüber den Chinexporteuren?
Top
PMEmail Poster
Top
 
Gast
#10 Geschrieben am: Mi 5.12.2007, 13:37 (+00:15)
Report PostQuote Post

Unregistered







QUOTE
Aber am Anfang müsste ich es ja machen. ca 2000-3000$ für erste Bestellung wäre ein maximum was ich ausgeben würde.

Das ist aber das absolute Minimum. Aber das ist akzeptabel.

QUOTE
Ansonsten kontaktierte ich versch. Händler.

unbedingt. Auch in Bereichen in denen wir meine uns auszukennen, erhalten wir immer wieder Angbite die über den deutschen Großhandelspreisen liegen


QUOTE
Aber hättest du sonst tipps zum Verhalten gegenüber den Chinexporteuren?

Geduld. Hast du zumindest eine gute Webssite ? du musst dich deinen chinessichen Partnern gegenüber als vertauenserweckender Geschäftsmann ausweisen.
Ganz viele chinesische Studenten versuchen druch Import einen schnellen Euro zu machen.
Das persönliche Vertrauen aufbauen ist der wesentliche Punkt. Du kannst nicht einfach eine Preisliste anfordern und dann bestellen. Also stell dich vor, erzähl was über dich. Halte den Kontakt persönlich. In China haben in erster Linie Menschen Beziehungen.

Aber suche dir vor allem ein Nische und versuche es garnicht erst im Massenmarkt. Da sind 2000-3000$ nichts und da wirst du nicht ernst genommen. Für einen kleineren Produzenten ist der gleiche Betrag aber ein sehr ordentliches Geschäft. Wenn er denn produziert und nicht nur ein Marge kassieren will.

Wie sollten die Sachen denn herkommen per Flugzeug oder Schiff ? Hängt natürlich stark vom Gewicht/wert Verhältnis hab.
Top
Top
 
htr
#11 Geschrieben am: Mi 5.12.2007, 13:43 (+00:05)
Report PostQuote Post

AyomRank 2
****

Gruppe: Member (aktiv)
Beiträge: 20
Mitglied seit: 28.11.2007


Vielen Danke für deine Tipps aber auch von allen anderen. Jeder Beitrag ist mir hilfreich.

Webseite habe ich nicht. Die fragen auch häufiger danach. Wollte bevor ich ein Gewerbe anmelde erstmal schauen ob es sich für mich lohnt. Daher auch keine website.

Wüsste nicht wie ich diese Hürde überwinden könnte.
Top
PMEmail Poster
Top
 
Gast
#12 Geschrieben am: Mi 5.12.2007, 13:52 (+00:08)
Report PostQuote Post

Unregistered







QUOTE
Die fragen auch häufiger danach

Genau solche Leute wie dich wollen die Chinesen nicht bedienen. Warum auch ?
Du machst den erstmal nur Arbeit und ob da was rumkommt ist extrem unsicher.


QUOTE
Wüsste nicht wie ich diese Hürde überwinden könnte.

Du musst da natürlich erstmal was investieren. Hier erstmal in dein Image
Also hol dir einen Gewerbeschein. Mach eine Website die deine Firma und sich selbst vorstellt.

Mein persönlicher Tipp. Setzt dich schon mal dem Transport und dem Zoll auseinander.
hier findest du Hilfe
http://cargoforum.de
Top
Top
 
Claus Lehmann
Partnerprogramme.com
#13 Geschrieben am: Mi 5.12.2007, 14:48 (+00:55)
Report PostQuote Post

AyomRank 5
Group Icon 2 Gruppe: Experte

Gruppe: Experte
Beiträge: 401
Mitglied seit: 29.04.2005


Wo hast Du denn geschaut?
Auf Alibaba.com oder hast Du Hersteller direkt kontaktiert?


--------------------
Geld verdienen mit kostenlosen Partnerprogrammen
http://www.partnerprogramme.com
Informationen zu Krediten von Privat an Privat
http://www.p2p-kredite.com
Top
PMEmail PosterUsers Website
Top
 
htr
#14 Geschrieben am: Mi 5.12.2007, 16:49 (+02:01)
Report PostQuote Post

AyomRank 2
****

Gruppe: Member (aktiv)
Beiträge: 20
Mitglied seit: 28.11.2007


Alibaba habe ich auch geschaut aber kontaktiert habe ich am meisten über ecplaza. Es gibt einige grosse Seiten und anderem auch DIY trade

Hersteller direkt habe ich selten kontaktiert.
Top
PMEmail Poster
Top
 
Marc Schuler
INTERNET GROUP GmbH
#15 Geschrieben am: Mi 5.12.2007, 18:53 (+02:04)
Report PostQuote Post

AyomRank 9
******************

Gruppe: Member (aktiv)
Beiträge: 2330
Mitglied seit: 1.11.2005


Also ich halte die Idee 3000 € in China-Import zu stecken für ählich effektiv und sinnvoll wie mit 10km/h auf der Autobahn zu fahren.

Mein Tipp: Gib das Geld für etwas anderes aus, denn mit 3000€ (10000€ ist im Importbereich auch wenig) kommst du leider nirgends hin... und ob du die Ware losbringst, ist die andere Frage, da es einfach zuviele Anbieter gibt in diesem Bereich...


--------------------
Top
PMEmail PosterUsers Website
Top
 
Martin H
#16 Geschrieben am: Mi 5.12.2007, 19:43 (+00:49)
Report PostQuote Post

AyomRank 6
Group Icon 2 Gruppe: Experte

Gruppe: Experte
Beiträge: 659
Mitglied seit: 14.11.2004


Normalerweise kauft man die Sachen aus China Containerweise. Sonst sind die Fixaufwändungen einfach zu gross. Respektive da macht beinahe kein Chinese mit. Bei geringvolumigen, hochpreisigen Sachen geht das recht ins Geld. In diesem Fällen füllt man den Container mit sperrigeren Artikeln (Man will ja den Cotainer nicht halb leer verschiffen). Des weiteren ist es empfehlenswert selber nach China zu gehen und an Dauermessen direkt vom Hersteller zu Kaufen. Ein Konfektionator macht dann die ganze Logistik mit allen Einzelproduzenten und schickt den ganzen Grümpel nach Europa. Der Konfektionator bekommt dann in der Regel um die 5 % vom Warenwert.

Aber wie gesagt, das rentiert sich erst ab Minimum einem Container. Die Transportkosten für einen 40 Fuss Container nach Europa liegen zwischen 2000 und 3500 Euro (Dafür hats dort drin auch mächtig Platz).

cu

martin


--------------------
nextron internet team GmbH - Webdesign - Applikationsentwicklung - Hosting

ColdFusion.ch - ColdFusion - Hosting und Entwicklung

swissmailguard - Swissmailguard ist der ausgeklügelte Spam- und Virenschutz für den unternehmensweiten E-Mail Verkehr; ohne zusätzliche Hard- und Software - sofort einsetzbar. !
Top
PMEmail PosterUsers WebsiteMSN
Top
 
Gast
#17 Geschrieben am: Mi 5.12.2007, 20:37 (+00:54)
Report PostQuote Post

Unregistered







QUOTE
Normalerweise kauft man die Sachen aus China Containerweise. Sonst sind die Fixaufwändungen einfach zu gross.

So kann man das nicht sagen. Meine Order sind ausschließlich LCL. Bei einer Order von 50.000 Euro (2,5 tonnen, 13 m3) liegen die die gesamten Transportkosten (inclusive allen Abwicklungskosten) unter 1,5% des Warenwerts. Und davon entfällt ein 1/3 auf den Transport von Hafen zu meinem Lager. Und das ist gerade mal 20 km vom Kai entfernt.
Allerdings sind sind die Kosten einer 5000 Euro Bestellung fast genauso hoch und erreichen schnell 10% vom Warenwert.
Im Übrigen kann auch eine 5000 Euro Order für einen chinesischen Produzenten ein Großauftrag sein. Es kommt immer aus den Produzenten und die Ware an.
Ich rede natürlich nicht über Elektronik wink.gif
Top
Top
 
htr
#18 Geschrieben am: Mi 5.12.2007, 23:02 (+02:24)
Report PostQuote Post

AyomRank 2
****

Gruppe: Member (aktiv)
Beiträge: 20
Mitglied seit: 28.11.2007


Es sieht so aus das die Elektronik in China das teuerste ist. Wie am Anfang erwähnt bei anderen Artikeln die nicht elektronisch sind sind auch die Preise sehr niedrig. Aber bei der Elektronik sind deren EKs mit den VKs hier beinah identisch.

Sie nutzen die Nachfrage aus. Aber was die Niesche angeht. Das was ich auch gerne hätte ist entweder kaum vorhanden oder gar nicht da. Naja.
Top
PMEmail Poster
Top
 
siktrath
T&T Technology GmbH
#19 Geschrieben am: Do 6.12.2007, 09:55 (+10:53)
Report PostQuote Post

AyomRank 2
****

Gruppe: Member (aktiv)
Beiträge: 9
Mitglied seit: 29.11.2007


Es ist nicht nur der Transport oder der Warenpreis, viel mehr sollte man sich überlegen ob die Produkthaftung nicht auch ein großes Thema ist. In Europa wird es verlangt in China bekommst Du wenn Du glück hast zwischen 3-6% extra Ware (Als Ausgleich für die evtl. Produkthaftung oder Produktausfälle). Habe selber mal vor 7 Jahren PC´s aus China Importiert (Container), es war ein Zusatzgeschäft und würde es in der Form nie wieder machen.
Top
PMEmail PosterUsers WebsiteMSN
Top
 
Gast
#20 Geschrieben am: Do 6.12.2007, 10:46 (+00:51)
Report PostQuote Post

Unregistered







QUOTE
Habe selber mal vor 7 Jahren PC´s aus China Importiert

jetzt redest du über Taiwan ? meine Beiträge bezogen sich auf die VR

Warum würdest du das nicht wieder machen ? Risko der Produktausfälle im Verhältniss zur Marge zu hoch ? Oder bist du die Ware nicht schnell genug losgeworden um dem Preisverfall zu entgehen ?
Top
Top
 
Thema wird von 0 Benutzer(n) gelesen (0 Gäste und 0 anonyme Benutzer)
0 Mitglieder:

Topic Options Seiten: (3) [1] 2 3  Reply to this topicStart new topicStart Poll

 


> Ähnliche Themen
Maschinen aus China ops 6823 20 Mi 26.06.2013, 09:59
T shirts import June 793 0 Di 4.06.2013, 12:51
Produkte aus China und über Ricardo/Ebay verkaufen ancert1990 1535 3 So 12.05.2013, 17:52
China und USA Traffic nutzen ? DSOnline-Handel 718 1 Do 14.03.2013, 09:04


Günstig werben auf Ayom:
Kontakt: ayom@small-n-tall.com



Anzeigen

Textlinks kaufen oder anbieten





[Hier werben]

 

Statistiken:
Top 10 Autoren heute
Top 50 Autoren insgesamt