Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
albrecht

Bilder für Blog

24 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ein Kollege von mir hat eine Abmahnung bekommen, weil er Bilder auf seinen Blog installiert hat. Laut seiner Aussage stammen die Bilder von Pixel.com.
Ich bin nun total verunsichert, da ich auch Bilder für meinen Blog brauche. Wer von Euch kann mir sagen, woher ich Bilder beziehen kann, die ich auch bedenkenlos auf meinen Blog installieren kann, ohne gleich abgemahnt zu werden?

Gruß albrecht huh.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe mit pixelio ganz gute Erfahrungen gemacht.Must halt nur immer die Quelle und den Namen des Fotografen mit im Blog veröffentlichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (karwoll @ Mo 16.01.2012, 10:14)
selbst fotographieren

Das sind die besten Antworten rolleyes.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
flickR.com oder alternativ Bilder selbst machen. Aber auch beim selbst erstellen paar grundlegende Sachen einhalten. Es sollten keine anderen Menschen drauf sein, die du nicht vorher explizit gefragt hast, ob Sie wollen! Ansonsten bei bestimmten Marken immer an die Firmen herantreten per Mail oder dergleichen. Denn wenn du Bilder von deren Produkten veröffentlichst und der Artikel ist nicht negativ, dann wird die Firma dir immer zustimmen, wenn Sie schlau ist, weil es die Bekanntheit ja steigert.

Es kann halt aber auch zu schlechten Nachrichten kommen. Ich hab zum Beispiel mal in der Premier League für einen Fussball Blog angefragt. Das Verwenden des Logos wurde mir per Mail untersagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (nippo @ Mo 16.01.2012, 13:02)
QUOTE (karwoll @ Mo 16.01.2012, 10:14)
selbst fotographieren

Das sind die besten Antworten rolleyes.gif

auch wenn das vieleicht ironisch von dir war, aber das ist der beste und sicherste Weg.

Irgendwas in der Stadt oder auch Zuhause läßt sich doch knipsen, was zum Thema passt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (karwoll @ Mo 16.01.2012, 17:51)
QUOTE (nippo @ Mo 16.01.2012, 13:02)
QUOTE (karwoll @ Mo 16.01.2012, 10:14)
selbst fotographieren

Das sind die besten Antworten rolleyes.gif

auch wenn das vieleicht ironisch von dir war, aber das ist der beste und sicherste Weg.

Irgendwas in der Stadt oder auch Zuhause läßt sich doch knipsen, was zum Thema passt.


Danke für die Antwort. Aber die Fotos , die ich brauche, dazu fehlen mir die Motive.

gruß albrecht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (albrecht @ So 15.01.2012, 14:43)
Hallo,

ein Kollege von mir hat eine Abmahnung bekommen, weil er Bilder auf seinen Blog installiert hat. Laut seiner Aussage stammen die Bilder von Pixel.com.
Ich bin nun total verunsichert, da ich auch Bilder für meinen Blog brauche. Wer von Euch kann mir sagen, woher ich Bilder beziehen kann, die ich auch bedenkenlos auf meinen Blog installieren kann, ohne gleich abgemahnt zu werden?

Gruß albrecht huh.gif

Hallo Albrecht!

da ist das Impressum schuld würde ich sagen!

ich habe auf meinen Blog den Service von Deuru angenommen und eingebunden.

Damit fühle ich mich auf der sicheren Seite.

Das einbinden war ganz einfach. Plugin installiert und den Aufruf gestartet schon hat jemand anderes die Verantwortung! laugh.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also wenn Du rechtlich auf der sicheren Seite sein willst dann musst du tatsächlich selber fotografieren oder ein Bild bei einem der genannten Anbieter kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (FranzG @ Mi 18.01.2012, 17:13)
Also wenn Du rechtlich auf der sicheren Seite sein willst dann musst du tatsächlich selber fotografieren oder ein Bild bei einem der genannten Anbieter kaufen.

Wobei das Ablichten von Personen wieder besonderen Rechten unterliegen.


@uruguru
Wenn man so was macht sollte man nicht einen deutschen Provider im Whois stehen haben, aber selbst das ist kein Freischein irgendwelche Rechte zu verletzen. Ich glaube der Name Peter J. B. (Nachname absichtlich nicht ausgeschrieben) ist wohl Deiner dabei, wenn ich mir so die Einträge ansehe.
Wobei solches Vorgehen bei einer richtigen Rechtsverletzung und jemand wirklich hinter Dir her ist, in dieser Form noch mehr auf einen zu kommen kann.

Ich kann nun mal von mir persönlich reden, ich versuche immer den Betreiber der Seite anzuschreiben, dann den Provider, und wenn das nicht klappt, würde ich einen Anwalt einschalten, aber bei so einen vorgehen, würde ich wohl direkt zum Anwalt gehen, ohne weiteres anschreiben, damit ich die Fährte zu diesen Buben nicht verliere.
Und ja, ich hatte schon zwei Mal den Fall, dass mein Urheberrecht verletzt wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Sascha Ahlers @ Mi 18.01.2012, 19:48)



@uruguru
Wenn man so was macht sollte man nicht einen deutschen Provider im Whois stehen haben, aber selbst das ist kein Freischein irgendwelche Rechte zu verletzen. Ich glaube der Name Peter J. B. (Nachname absichtlich nicht ausgeschrieben) ist wohl Deiner dabei, wenn ich mir so die Einträge ansehe.
Wobei solches Vorgehen bei einer richtigen Rechtsverletzung und jemand wirklich hinter Dir her ist, in dieser Form noch mehr auf einen zu kommen kann.

Ich kann nun mal von mir persönlich reden, ich versuche immer den Betreiber der Seite anzuschreiben, dann den Provider, und wenn das nicht klappt, würde ich einen Anwalt einschalten, aber bei so einen vorgehen, würde ich wohl direkt zum Anwalt gehen, ohne weiteres anschreiben, damit ich die Fährte zu diesen Buben nicht verliere.
Und ja, ich hatte schon zwei Mal den Fall, dass mein Urheberrecht verletzt wurde.


@Sascha Ahlers
Aus diesem Grund bietet DEURU auch noch einen Domaininhaber Schutzservice an. Da ist dann auch der deutsche Provider nicht mehr haftbar.

Warum ich meinen Namen nicht ausschreibe? Ganz einfach weil ich diesen in den seltensten Fällen angebe. Wer heute noch mit seinem richtigen Namen im Internet unterwegs ist muss sich nicht wundern wenn ihm irgendwann Ärger droht.

Jetzt kann man sagen, wer sich anständig verhält hat auch nichts zu befürchten. Im Prinzip ist das auch richtig, aber wenn wegen Nichtigkeiten Gründe gesucht und provoziert werden hat auch der ehrlichste keine Chance mehr dem zu entgehen. Ich spreche aus Erfahrung und ich weiß wo es hinführt.

Was das Urheberrecht angeht. Dann sollte man sich dagegen schützen, wie bleibt jedem selbst überlassen. Wer seine Sachen ins Internet stellt muss davon ausgehen, dass diese genutzt werden. Darauf sollte ein Urheber stolz sein und sich darüber freuen. Das es Schwarznutzer gibt, weiß jedes kleine Kind. Selbst die Großen, wo und was wäre Microsoft oder Adobe ohne die vielen Schwarznutzer die die Programme letztendlich mit Wissen derer, zu dem gemacht haben was sie heute sind.

Was Deine Fährte angeht, denke ich nicht, dass Du, selbst wenn Du den Namen und eventuell eine Adresse im Ausland herausbekommst, damit auch noch etwas erreichen kannst. Deutsche Gesetze gelten nicht überall und deren Verfolgung ist somit in der Regel aussichtslos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (uruguru @ So 22.01.2012, 21:05)

[...]
@Sascha Ahlers
Aus diesem Grund bietet DEURU auch noch einen Domaininhaber Schutzservice an. Da ist dann auch der deutsche Provider nicht mehr haftbar.
[...]

Und wieso nutzt Du es nicht? Wenn Du schon vorsätzlich gegen die Impressumspflicht handelst? Und es geht auch nicht darum, den Provider zu bestrafen, sondern über den Provider an den Kunden zu gelangen.




QUOTE (uruguru @ So 22.01.2012, 21:05)
[...]
Warum ich meinen Namen nicht ausschreibe? Ganz einfach weil ich diesen in den seltensten Fällen angebe.  Wer heute noch mit seinem richtigen Namen im Internet unterwegs ist muss sich nicht wundern wenn ihm irgendwann Ärger droht.
[...]

Ich meinte nur, ich schreibe nun Deinen Namen "Peter J. B." nicht komplett aus, wie ich ihn gefunden habe. Ich habe keine Frage diesbezüglich gestellt.




QUOTE (uruguru @ So 22.01.2012, 21:05)
[...]
Jetzt kann man sagen, wer sich anständig verhält hat auch nichts zu befürchten. Im Prinzip ist das auch richtig, aber wenn wegen Nichtigkeiten Gründe gesucht und provoziert werden hat auch der ehrlichste keine Chance mehr dem zu entgehen. Ich spreche aus Erfahrung und ich weiß wo es hinführt.

Was das Urheberrecht angeht. Dann sollte man sich dagegen schützen, wie bleibt jedem selbst überlassen. Wer seine Sachen ins Internet stellt muss davon ausgehen, dass diese genutzt werden. Darauf sollte ein Urheber stolz sein und sich darüber freuen. Das es Schwarznutzer gibt, weiß jedes kleine Kind. Selbst die Großen, wo und was wäre Microsoft oder Adobe ohne die vielen Schwarznutzer die die Programme letztendlich mit Wissen derer, zu dem gemacht haben was sie heute sind.
[...]

Nun mit der Einstellung wundert mich das nicht mehr wirklich. Für mich hört sich das an, als ob Du das Urheberrecht missachtet und meinst, nur weil jemand was veröffentlicht, dass jeder es kopieren und nutzen darf wie er lustig ist. Ich denke aber nicht, dass jemand gerne sieht, das seine Arbeit kopiert, und von Anderen irgendwo ohne Nachfrage veröffentlicht wird.




QUOTE (uruguru @ So 22.01.2012, 21:05)
[...]
Was Deine Fährte angeht, denke ich nicht, dass Du, selbst wenn Du den Namen und eventuell eine Adresse im Ausland herausbekommst, damit auch noch etwas erreichen kannst. Deutsche Gesetze gelten nicht überall und deren Verfolgung ist somit in der Regel aussichtslos.

S.o.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Ronald Nickel @ Mo 16.01.2012, 13:26)
fotolia.de

Gruß Ronny


Nutze ich auch und pixelio. Kostet nur eben mist etwas bei fotolia.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi,
wir sind bisher ganz gut mit istockphoto und gettyimages gefahren.
Die Bilder unterscheiden sich im Preis und sind nicht immer günstig.
Dafür sind diese aber ziemlich gut und unbedenklich, wenn es um die Nutzungsrechte geht.

Cheers

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe mir von http://vector-images.de/ ein paar Bilder heruntergeladen. Als Bloggrafiken taugen die BIlder echt was und sie kosten nur rund 1$ pro Bild.

Grüße
Max

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Entweder du benutzt nur eigene Bilder oder du musst jedes Mal die Quelle mit angeben. Deine Entscheidung wink.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Quellenangabe alleine reicht nicht aus, damit man ein Bild auf seiner Website nutzen darf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BEi FlickrCC - Bleumountains bekommst du auch jede Menge kostgenlose Bilder. Allerdings musst du aufpassen, wie die Bilder genutzt werden dürfen und du muss natürlich die Quelle angeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Sascha Ahlers @ Sa 25.02.2012, 22:26)
Quellenangabe alleine reicht nicht aus, damit man ein Bild auf seiner Website nutzen darf.

Hallo Sacha,

was muss man dann noch angeben?

Gruß albrecht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Grundsätzlich gilt erst mal herauszufinden ob das Foto eine entsprechende Schöpfungshöhe ausweist. Ist dies der Fall (und davon kann man oftmals ausgehen), brauchst Du grundsätzlich ein Nutzungsrecht vom Urheber, bzw. Rechteinhaber (und danach richtet sich eigentlich auch, ob eine Quellenangabe erfolgen muss oder nicht). Wenn es diese nicht erreicht sollte mindestens eine Quellenangabe erfolgen.

Hinzu kommt noch, wenn auf den Bild Personen so abgelichtet sind, dass Sie identifizierbar sind, muss Du diese um Erlaubnis fragen oder unkenntlich machen. Anders sähe es aus, wenn die Person/en einen Vertrag unterschrieben habe, die es den Urheber/Rechteinhaber erlaubt diese weiter zu geben und zu veröffentlichen. Ausgenommen von dieser Regel sind in Deutschland Personen von öffentlichen Interesse, also Prominente oder sehr bekannte Politiker usw. Bei diesen greift nur noch das Urheberrecht.


Diese Punkte solltest Du klären und jede Erlaubnis solltest Du Dir schriftlich geben lassen, am besten auch den Vertragen zwischen "Model" und Urheber/Rechteinhaber des Fotos.


So bist Du in der Regel rechtlich auf der sicheren Seite bei Fotos. Alles andere kann das Urheberrecht oder Persönlichkeitsrecht (Recht am eigenem Bild) verletzten. Natürlich gibt es da noch gewisse Sonderlocken, die ich aber selber nicht alle kenne, diese sind meistens aber auch sehr speziell.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0