Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
micky

Google schmeisst MFA seiten raus?

112 Beiträge in diesem Thema

Hallo allerseits,

Dieses Thema beschäftigt mich seit einigen Tagen und vielleicht kann mir es hier jemand von euch IM Profis mal erklären;

Viele möchten mit google adsense Geld verdienen, das ist die eine Seite, die andere, das google viele MFA Seiten rausschmeisst.

Was ich da nicht verstehe ist dies;

Man sucht sich eine Nische, egal ob man seine Webseite nun 10 seiten, 50 seiten, 100 seiten, oder mehrere tausend seiten groß baut, hjat man nur adsense drauf, muss man damit rechnen von google deindexiert zu werden und das verdiente Geld behält google ein.

Baut man nun diese Webseite nur mit amazon auf, dann passiert nix derartiges von google.
Ist schon irre, und auch logisch nicht zu erklären.

Ebenso wenn ich solch ein Webprojekt mit adsense aufziehe und zusätzliche andere Partnerprogramme einbaue, dann schmeisst mich google auch nicht raus, bzw. mein Webprojekt gilt nicht als MFA .

Kann mir das jemand mal erklären?

viele grüße
micky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du hast nicht ganz verstanden, was Google macht wink.gif

Rausgeschmissen werden Seiten ohne eigenen Content (dies sind zu 99% MFA Seiten). Welches Werbemittel die Seite letztendlich einsetzt ist dabei egal. Ich kann mir aber vorstellen, dass es AdSense Seiten schnelle betrifft, weil die AdSense Daten von Google mit zur Auswertung herangezogen werden können und die Seiten dadurch schneller identifiziert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nicht Adcent ist der Grund, sondern dünner Inhalt. Da ist Google zwar in der Zwickmühle, aber langfristig fahren die wohl besser, wenn weniger Schrott in der Top 20 ist. Zwickmühle deshalb, weil meiner Meinung nach die Klickrate auf Seiten mit dünnen Inhalt besser ist als auf seiten mit viel und hochwertigen Inhalt. Allerdings kann auch eine Seite mit nur wenig Inhalt gut sein. Wenn jemand nach den letzten Lottozahlen sucht, dann reicht einen Seite auf der nur die Zahlen sind - also nicht erst noch kiloweisse Text über Lotto und so. Es gibt nämlich auch viele Seiten, die haben massig Text, der aber doch nichts sagt.

Ich vermute mal Google hat Seiten von dir gekickt. Wenn du willst kanns du die gerne mal auflisten. Dann sage ich dir gerne, ob ich die an Googles Stelle auch gekickt hätte.

Google hat mir mal vor Jahren eine ganze Domain gekickt. Auf der Seite war im Grunde nur eine H1 Überschrift und dann eine Amazon Produktbox. Lief einige Monate ganz gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (micky @ So 26.06.2011, 14:01)
das verdiente Geld behält google ein.

ein Kommentar hierzu würde mich schon eher interessieren.

Sind Seiten ohne eigenen Content gegen Adsense-Richtlinien?


Darüber hinaus muss ich sagen, dass ich diese Massnahme begrüsse, wenn sie dazu beiträgt, die Qualität des "Werbe-Netzwerks" zu verbessern und endlich nutzbar zu machen.


Ganz toll wäre es, wenn Google alle Seiten, die den Suchbegriff irgendwie abfangen, und dann nur noch Quatsch mit Sosse ausgeben, auch rausschmeissen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (PH @ So 26.06.2011, 13:24)
Ganz toll wäre es, wenn Google alle Seiten, die den Suchbegriff irgendwie abfangen, und dann nur noch Quatsch mit Sosse ausgeben, auch rausschmeissen würde.

Google sollte mal vor allem bei gewissen Suchwörtern keine Dampfplauderer-Seiten auflisten. Wenn ich zum Beispiel nach Bookmark oder Webkatalog suche, dann will ich nur solche gelistet bekommen oder allerhöchstens noch Listen. Und keine Blogs, die mal darüber 5 Zeilen Text schreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

OK dann habe ich das irgendwie etwas missverstanden.

Nur wie definiert google denn dünne Inhalte?
Ist das etwa in den google TOS definiert, was ich wohl kaum glaube.

Ab wann hat eine Webseite keine dünnen Inhalte?

Wie definiert man das genau?

viele grüße
ayom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dünne Inhalte sind wohl dann Tatsache, wenn der User die gewünschte Information/Produkt usw. nicht auf Deiner Seite findet.

d.h. der User sucht nach "Matratze kaufen" und er bekommt auf der Seite ein Paar generell gehaltene Paragraphen und Fotos zum Thema Matratzen (z.B. abgeschrieben oder umgeschrieben von Wikipedia), und bekommt sonst nur Adsense und Affiliate-Links vor die Nase gesetzt.

Die Seite ist somit im Weg des Users völligüberflüssig und zielt nur darauf, Besucher über Google-Ranking und/oder Adwords anzulocken, um diese dann per Adsense und/oder Affiliate-Links in Revenue zu verwandeln.
Mehrwert für den User: 0.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich denke auch, dass die Site einen eigenständigen Inhalt und Wert aufweisen muss, um als echten Content durchzugehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (PH @ So 26.06.2011, 20:58)
d.h. der User sucht nach "Matratze kaufen" und er bekommt auf der Seite ein Paar generell gehaltene Paragraphen und Fotos zum Thema Matratzen (z.B. abgeschrieben oder umgeschrieben von Wikipedia), und bekommt sonst nur Adsense und Affiliate-Links vor die Nase gesetzt.

Also so wie meine Seite www.blu-ray-disc-rohlinge.de. Die wäre vermutlich viel hochwertiger, wenn ich dort ein paar Shops auflisten würde oder eine Übersicht hätte welcher Hersteller welche Rohlinge im Angebot hat.

micky: Das was die meisten Webmaster machen ist dünner Inhalt und der wird hoffentlich in Zukunft immer mehr abgestraft. Du musst dich einfach immer fragen, ob, wenn du eine hochwertige Seite hättest, ein Link zu der Seite einen Mehrwert für deine Besucher wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Rainer @ So 26.06.2011, 23:27)
QUOTE (PH @ So 26.06.2011, 20:58)
d.h. der User sucht nach "Matratze kaufen" und er bekommt auf der Seite ein Paar generell gehaltene Paragraphen und Fotos zum Thema Matratzen (z.B. abgeschrieben oder umgeschrieben von Wikipedia), und bekommt sonst nur Adsense und Affiliate-Links vor die Nase gesetzt.

Also so wie meine Seite www.blu-ray-disc-rohlinge.de. Die wäre vermutlich viel hochwertiger, wenn ich dort ein paar Shops auflisten würde oder eine Übersicht hätte welcher Hersteller welche Rohlinge im Angebot hat.

Genau!

... und Paragraphe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
http://www.google.com/support/webmasters/b...py?answer=66361
Über die Begriffe Cookie Cutter, Brückenseiten und eigener Content sollte man sich Gedanken machen und diese verstehen. Bringt es dem Besucher einen Mehrwert, wenn er erstmal auf deiner Seite landet bevor er zur Zielseite (Affiliate/Adsense) weiter klickt? Oder ist das einfache Ziel der Seite Besucher zu einem Key abzugreifen und dann weiter zu schicken? Das einfache umschreiben einer Produktbeschreibung bzw. Wiki Artikel o.ä. bietet diesen Mehrwert nicht. Eigener Content ist nicht einfach mit "unique content" gleich zu setzen.

QUOTE
...hjat man nur adsense drauf, muss man damit rechnen von google deindexiert zu werden und das verdiente Geld behält google ein.

Baut man nun diese Webseite nur mit amazon auf, dann passiert nix derartiges von google.

Meine Erfahrungen sind genau anders herum. Bei Adsense ist Google wesentlich toleranter (sofern kein echter Spam) als bei Affiliate Links.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hallo,

da schicke ich mal eine weitere Variante ins rennen; amazon.

Amazon ist ein großer Konzern mit einer seeehrr großen Website.
Aber; Auch dort gibt es zu tausenden von Produkten nur eine Produktbeschreibung ,die aus 2 -3 sätzen besteht und der Kunde gar nicht so weis was das Produkt nun bietet.

Nur dummerweise werden solche seiten von google nicht abgestraft, wie passt das zusammen?

viele grüße
micky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (micky @ So 3.07.2011, 12:39)
hallo,

da schicke ich mal eine weitere Variante ins rennen; amazon.

Amazon ist ein großer Konzern mit einer seeehrr großen Website.
Aber; Auch dort gibt es zu tausenden von Produkten nur eine Produktbeschreibung ,die aus 2 -3 sätzen besteht und der Kunde gar nicht so weis was das Produkt nun bietet.

Nur dummerweise werden solche seiten von google nicht abgestraft, wie passt das zusammen?

viele grüße
micky

äh - das ist überhaupt nicht das gleiche, Amazon ist eine "Quellseite"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@PH,

was soll das nun wieder heissen Quellseite?

Dünner content ist dünner content laut google oder etwa nicht?

micky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Amazon hat hochwertigen, eigenen Content und ist keine Affili-Seite die nur externe Links anzubieten hat. Das ist ein Shop, der seine Produkte ganz normal beschreibt. Warum sollte das bestraft werden.

Davin abgesehen, auch wenn alle SEO-Gurus das Gegenteil behaupten, denke ich das natürlich Seiten wie Wikipedia, eBay, Amazon usw. von Google bevorzugt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Amazon, eBay und Wikipedia sind vertrauenswürdige Marken (Brands) und Brands werden von Google bevorzugt behandelt, das streitet kein SEO ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ältere Produkte waren oder sind teilweise noch sehr dünn beschrieben auf Amazon. Auf Amazon können auch Marktplatz-Verkäufer Produkte anlegen, die noch nicht vorhanden sind. Diese können evtl. auch sehr dünn beschrieben sein. Aber trotzdem ist Amazon ein Online-Shop und -Marktplatz und nicht so eine typische Affi-/Content-Spam-Seite wie viele Webmaster sie haben.

Der Begriff "dünner Inhalt" ist wohl auch relativ zu sehen. Wenn ich ein Versandhändler wäre und mein Produkt mit nur 200 Wörter beschreibe bin ich trotzdem die Quellseite und nicht irgend ein Affi der zu jedem Produkt 2000 Wörter Dampfplauderer-Text macht.

micky: So wie ich dich in Erinnerung habe, hast du doch extra im Google Adwords Keywword Tool analysiert welche englischen Keywords gut gesucht sind und im Adwords hohe durchschnittliche Klickpreise haben. Für diese Wörter hast du dann vermutlich Content-Spam-Portale erstellt. Vermutlicht hat dich der Panda erwischt. Die Zeit für solche Webmaster ist wohl langsam vorbei. Nenn uns doch mal ein paar URLs von dir, die Google geklatscht hat.

Wenn ich Google wäre, dann würde ich alle Links aus Lesezeichen-Dienste, Artikelverzeichnisse, Webkataloge, Blogkommentare, Linktausch-Zombie-Farmen und ähnliches mit Wertigkeit NULL aufnehmen. Vielleicht macht das Google schon und man kommt mit solchen Links nur bei Suchwörtern weit nach vorne, bei denen die anderen keine besseren eingehende Links haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Damit ich den Kontext verstehe, "MFA" bedeutet "Made For AdSense", also Seiten auf denen es nur drum geht, AdSense-Werbung zu platzieren. Oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Uwe Keim @ So 3.07.2011, 18:48)
Damit ich den Kontext verstehe, "MFA" bedeutet "Made For AdSense", also Seiten auf denen es nur drum geht, AdSense-Werbung zu platzieren. Oder?

jep.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Halt halt, nicht so schnell,

Ich habe noch keine seiten online gestellt, mich hat daher auch kein google panda oder was auch immer erwischt,nein.
Von meinen seiten werde ich später mal berichten, das hatte ich ja schon öfters versprochen.

ZU amazon als Quellseite nein wie lustig, mal zwei beispiele;

beispiel 1;
http://www.amazon.de/Samt-Ballerina-CHINA-...9769238&sr=8-10

Hier eine sehr dünne Produktbeschreibung und gleich der link zum anbieter dazu, der auf amazon einen shop hat (der verkäufer), nämlich MIK glamshopping. Dieser Link kann man ebenso gleich wie einen affiliate Link ansehen, bezeichnen.

Und es geht noch weiter, weiter unten stehen dann gesponserte Links, nein wie lustig......das auf einer Quellseite.....da kann ich genausio gut affiliate Links setzen in meinem Blog unter; gesponserte Links... genau das gleiche.

Amazon hat schon eigenen content, und zwar die kundenrezensionen, so wie bei einem Blog wo täglich neue User Kommentare hinterlassen, das zählt ebenso für google als content, je mehr kundenrezensionen, je mehr hinterlassene kommentare, je mehr content crawlt google, und je höher steigt man in den serps, obwohl man diesen content gar nicht selbst geschrieben hat.

Lustig, so wie es die reichen kaufleute schon immer gemacht haben; anderen die arbeit überlassen so ungefähr, der kleine mann, ja der muss content schreiben das es raucht,. andere machen es geschikcter, lassen andere menschen schreiben (kommentare, rezensionen).

PS: Natürlich will ich jetzt nicht amazon kritisieren, amazon ist weltweit vertrauenswürdig, ich will es aus nur seo Sicht betrachten.

Na klar, gesponserte Links sind keine affiliate Links , na klar.........loooooooool

Und es gibt viele große Webseiten und Blogs in den USA die links und rechts in Ihrer sidebar nur affiliate links sitzen haben, die es schon mehrere Jahre gibt und gutes Geld verdienen,sogar der berühmte perez hilton,klatscht richtig affiliate links rein, aber die werden ja alle von google rausgeschmissen, llllooooooooooooooooooooooooool.


Ich glaube so einfach pauschalieren kann man das wohl nicht.Und die google richtlinien sind ja leider nun mal teilweise sehr sehr schwammig ausgelegt.

Fazit: Man bräuchte mal, Musterseiten, solche seiten wie man es eben nicht manchen soll , dann können sich wohl viel mehr IM ein genaueres Bild davon machen, um solche Fehler zu vermeiden.

micky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

noch ein Nachtrag von mir;

Dann würde ja im Umkehrschluss google auch white label shops rausschmeissen, was google aber nicht tut.
White label Shoplösungen wo man die Produktbeschreibung und Kundenbewertung noch selbst schreibt oder umtextet (spinning)

Adsense oder Partnerlinks dürfte man da wohl nicht einsetzen, sollte da aber egal sein.

micky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du hast IMMER noch keine Seiten online! Ob wir das jemals erleben werden. Vor allem die älteren unter uns haben nicht mehr so viel Zeit.

Was soll Amazon bei so einem billigen Gammel-Schuh noch schreiben? Etwa welche Feuerwerks-Fabrik in der Nähe ist und wie viele unschuldige kleine Kinder sich beim zusammennähen der Schuhe täglich mit der Nadel in ihre kleinen Finger stechen. Natürlich auch die Giftstoffe nicht vergessen, die oft in China-Produkte enthalten sind.

Meinst du wirklich allein die Menge an Text wird bewertet wo man gelistet wird? Mehr Text kann auch mehr unnötiges Geblubbere sein.

Das Amazon als Shop mittlerweile ihre Seiten mit Werbung zuknallt finde ich ehrlich gesagt etwas merkwürdig. Aber wenn die Masse dort trotzdem kauft, dann kann man das nicht ändern. Ich kaufe und verkaufe dort nicht; auch bewerbe ich Amazon nicht. Aber jeder muss selber wissen was er macht. Jetzt wollte ich gerade einen Fernseher-Beschreibung aussuchen, aber da sind selbst bei den ersten zwei wahllos ausgewählten Modellen von 2007 und 2009 keine vernünftige Beschreibung. Ich schaue sowieso immer auf den Hersteller-Seiten. In den Shops steht oft auch viel falsches. Ich habe bei meinen letztem Fernseherkauf bei den Herstellerseiten geschaut welche Modelle das können was ich brauche. Damals war ein eingebauter HD-Tuner noch sehr selten. Dann habe ich mir Bewertungen (zuerst Bewertungen von Zeitschriften und ähnlichen -> dann erst das Geblubbere auf Amazon) angeschaut und über einen Preisvergleich einen guten Shop ausgesucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Rainer,

keine Sorge das werdet Ihr schon noch erleben meinen Report über meine seiten.
ich denke das man internationale seiten schon innerhalb 3-6 monaten durchaus mit einigen hundert $ monatlich monetarisieren lassen.

Aber mal was anderes, hier ein beispiel;http://www.entrepreneurs-journey.com/159/how-to-get-free-quality-content-for-your-site-without-writing-it-yourself/

Sieht man gut das die rechte sidebar vollgeknallt ist mit sponsored links/bannern, gut es gibt viel schlimmere seiten.

Sowas schmeisst google nicht raus, das sollte als beipiel gelten, sokann man es sicher machen, mehr wäre hier aber wohl übertrieben.

Oder hausgarten.net die über 300.000 Euro allein mit google adsense verdienen, die haben ca. 30.000 indexierte seiten in google, woher haben die denn den content? pfeif, pfeif? Von abonnierten Gartenzeitschriften? da muss man aber mehr wie 10 Zeitschiften im Monat abonnieren,lol.


viele grüße
micky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja, man (wer auch immer das sein mag) kann das vielleicht. Aber kannst auch du das? Du kommst doch vor lauter analysieren und meckern nicht in Fahrt. Aber mach ruhig. Ist nur fraglich, ob ich mir dann überhaupt noch deine Seiten anschauen werde. Jeden weiteren Tag interessieren mich die ganzen billige Affi- und Contentfarm-Seiten immer weniger. Ich kann es einfach nicht mehr sehen.

hausgarten.net gibt es seit ca. 7 Jahren. Zumindest laut netcraft Toolbar. Also genug Zeit viele Seiten zu erstellen. Was ist dein Problem mit dieser Seite? Irgendwie müssen auch die Kosten wieder reinkommen. Also Werbung, weil bezahlen will ja keiner im Internet für Magazine. Wenn dich hausgarten.net stört dann mach doch Propaganda für adblocker.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hausgarten.net hat guten, eigenen Content, den die User gut finden und zudem ist der Webmaster ein guter SEO, mit dem ich auch schon zusammen gearbeitet habe.

Du vergleichst Shops & Portale, die User geil finden, mit Mist-Seiten, die keinen Mehrwert für die Nutzer haben, und von denen die User nur schnell wieder runter wollen.

Bei eBay könnte ich das gemeckere ja noch nachvollziehen, die haben für SEO-Zwecke zig Spam-Sumdomains und Inhalte von Auktionen, die längst abgelaufen sind. Das ist wirklich "ungerecht" das die so gut listen. Aber eBay ist halt ein guter Werbepartner und große Brand, mit dem Google es sich wohl nicht verscherzen will.

Wenn man Seiten für Benutzer machen will, und nicht für Google, dann wird man i. d. R. auch nicht rausgeschmissen. Deine Vorhaben zielen aber eben von vornerein darauf ab, den Nutzer nicht halten zu wollen, sondern ihn gleich an andere Affili-Seiten weiter zu schicken. Ist ja nix dabei, macht wohl jeder / hat wohl jeder mal gemacht. Aber dann muss man halt auch mit allem rechnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0