Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
Peter Schneider

Betreiber von kino.to verhaftet

43 Beiträge in diesem Thema

QUOTE
Hamburg - Die Polizei hat zum Schlag gegen kino.to ausgeholt: In Deutschland, Spanien, Frankreich und den Niederlanden haben Ermittler am Dienstag zahlreiche Wohnungen, Geschäftsräume und Rechenzentren durchsucht, um die Betreiber der Raubkopie-Streaming-Seite dingfest zu machen.


Ich denke, dass es brandgefährlich ist, ein Downloadportal zu betreiben. Die Strafverfolgungsbehörden lernen schnell und vor allem gilt: am Wohnsitz des Betreibers klicken die Handschellen!

Hier im Forum geistern ja ab und an ähnliche Projektideen rum... Es lohnt sich nicht...!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ok, das ist wirklich krass (bzgl. der Firma mit dem OV*):

post-35-1307540787.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Meine Meinung dazu ist, das sieht nach nem Hackerangriff aus, oder denkt ihr die Kripo würde so nen Warnhinweis auf eine Startseite setzen? Ich würde sagen wenn die Staatsanwaltschaft oder Kripo da ihre Hände im Spiel hätten, wäre die Seite komplett weg und keine solche Warnung dort zu sehen.

Naja aber seien wir ehrlich, wenn eine Seite weg ist kommen 2 andere - so ist das Inet nunmal eben biggrin.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mal wieder ein schönes Beispiel dafür, das der Staat hauptsächlich die Aufgabe wahrnimmt, Handlanger für wenige Großunternehmen zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Na ja. Mittlerweile - mit Inhalten im Internet - sehe ich die ganze Kopiererei mit gemischten Gefühlen. Mir ist aber durchaus bewusst, dass die Musikindustrie uns Kunden melkt...

QUOTE
Naja aber seien wir ehrlich, wenn eine Seite weg ist kommen 2 andere

Das ganze wird aber immer wie komplizierter? Man sieht das ja auch teilweise an der Komplexizität der Fragestellungen im Forum...

Wobei es vermutlich einige der Betreiber als "Herausforderung" sehen. Aber für das Risiko: kommt da überhaupt noch Geld rein?

@Marc: wurde Dir das von der Deutschen Polizei zugefaxt? Also systematisch verschickt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Peter Schneider @ Mi 8.06.2011, 20:34)
kommt da überhaupt noch Geld rein?

Das macht nur die Masse - der Traffic an sich ist ziemlich schlecht, Billigheimer eben.
Aber mit 4 Mio. Uniques am Tag kommt man natürlich trotzdem gut über die Runden.
Die meisten solcher Projekte werden wohl von Kiddys hochgezogen und haben nicht annähernd vergleichbare Besucherzahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hmm, irgendwie kommt mir das spanisch vor. Ich suche immer noch nach einer Primärquelle.
Wikipedia verweist auf Nachrichtenseiten, aber seit Wilhelm Guttenberg wissen wir ja wie das so läuft.
Die GVU ist ja leider down, doch auch die Polizei und Justizseite aus Sachsen zeigen keine Pressemitteilungen und die Polizei Hamburg z.B., die sonst bei Pressemittelungen schnell sind, hat noch nichts. blink.gif
Kann irgendwer damit dienen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Primärquelle - oder das wäre ein ganz böser Scherz:
http://webcache.googleusercontent.com/sear...e=www.google.de

-> 4 Mio ist schon heftig. Aber ich kenne von Flash-Spiele-Portalen die Nutzerqualität schon ;-) da kommt nichts dabei raus...
...und monetarisiert kann das auch nur noch mittels dubiosen Werbeangeboten werden...
Wobei die hier von 7-stelligem Gewinn sprechen:
http://www.die-mark-online.de/nachrichten/...to-1277233.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Man muss hier nicht lange darüber streiten ob das wahr ist oder nicht.
Leider ist es absolut zu 100% Realität. Die Seite war toll, wenn man eine Serie verpasst hatte.

Es wurde die komplette Serverinfrastruktur beschlagnahmt in Frankreich, Deutschland und GB (!) Es geht hier nicht nur um die eine Seite sondern um diverse andere Seiten auch (Screenshot oben). Die Zielrechner standen verteilt in diversen Ländern, eine andere Ursache ist ausgeschlossen. Ich denke nicht, dass es rechtlich gerechtfertigt ist die diversen Oneklickhoster zu beschlagnahmen... z.B. ist Rapidshare nicht betroffen, alle Konkurrenten hingegen schon.

Quelle: Routingtabelle, Screenshot oben ist aus 3ter Hand, die Liste mit den Namen der betroffenen Personen liegt mir vor, ich denke da ist einiges dran, wenn man sich mit Bandbreiten die für solche Dienste benötigt werden beschäftigt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
btw bzgl. Quelle:
Ich konnte heute um 14:30 Uhr noch auf die Original-Pressemitteilung der GVU zugreifen.
Ist also authentisch.

Wird aber auf Dauer auch nichts bringen, da es sicherlich in absehbarer Zeit wieder neue Anwärter gibt.
Ich denke es wird dringend Zeit für ein Angebot der "Filmindustrie" selbst... das sich diese Streamingseiten vermarkten lassen, hat Kino.to ja gezeigt.
Ein seriöser Betreiber könnte sicherlich auch seriöse Werbemaßnahmen finden. Die wenigsten hätten sicher etwas gegen einen Werbespot zu Beginn jedes Streams und (aktualisierende) Werbebanner nebem diesem.
Zudem könnte man per "interaktiver In-Film-Werbung" ala Product-Placement auch noch zusätzliche Einnahmen generieren.

Und das sind nur wenige Ideen... leider sind die großen Studios wohl weiter geblendet...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja, sehe ich auch so. Die Jugendlichen jammern jetzt darüber, hab durch sie davon gehört. Die wussten nicht mal, dass das illegal war. Erst jetzt, wo es dichtgemacht wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Filmindustrie ist womöglich unflexibler, weil sie unterschiedliche Verwertungskanäle zu unterschiedlichen Zeitpunkten bedient, um ein Maximum an Ertrag zu generieren. z.B. hätte es Prosieben nicht gerne, wenn der Blockbuster bereits frei online verfügbar wäre...

Die Konsequenzen eines frei verfügbaren - werbefinanzierten - Angebotes wäre wohl sehr weitreichend. Klar, das Ganze wäre "visionär", aber schlecht zu kalkulieren. Die Leute von kino.to mussten ja auch keine Lizenzertragsausfälle abschätzen ;-)

@Evelyne:
für Jugendliche gibt's übrigens hervorragende Aufklärungsfilme:
http://www.youtube.com/watch?v=ALZZx1xmAzg
http://www.youtube.com/watch?v=OWPfcEOr2Yg&feature=related

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Klabund @ Mi 8.06.2011, 19:15)
Mal wieder ein schönes Beispiel dafür, das der Staat hauptsächlich die Aufgabe wahrnimmt, Handlanger für wenige Großunternehmen zu sein.

Na ja, ich finde es gut, dass gegen Urheberrechtsverletzungen eine Rechtsgrundlage gibt, denn ich musste bisher auch schon einige Male wegen solcher Verstöße zumindestens die Personen, bzw. Hoster, angeschreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich möchte es nicht verharmlosen, aber langsam sollten die Lizenthalter (große Filmstudios etc.) sich endlich mal ein vernünftiges System überlegen. (Vor allem für Europa)

Solange der aktuelle Status bleibt, wie er ist.... Wird es solche Seiten geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Einer geht, 5 andere kommen.. zwar nicht so groß wie kino.to, aber "Schaden" entsteht trotzdem wink.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Sascha Ahlers @ Do 9.06.2011, 14:03)
Na ja, ich finde es gut, dass gegen Urheberrechtsverletzungen eine Rechtsgrundlage gibt

Wenn Leute meine Marken fälschen, wird der Zoll garantiert nicht für mich am Flughafen Koffer von Passagieren durchsuchen.

Wenn jemand meinen Content unerlaubt weiter veräußert, wird keine Hundertschaft Polizisten Monatelang damit beschäftigt sein europaweit zu fahnden.

Das ist keine Politik für die Bevölkerung, sondern für große Unternehmen. Und um das zu rechtfertigen werden Märchen erzählt ("ihr zahlt drauf weil andere klauen").

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also findest Du es gut, wenn jemand Deine Idee klaut, und diese Verkäuft, oder Dein Script sich unter den Nagel reißt und es weiterverbreitet, jemand Deine Arbeit, die Du machst, nicht bezahlt? Also würdest Du am liebsten diese Rechtgrundlage, die mit Urheberrecht, Diebstahl und Vertragsrecht zu tun haben, am liebsten abschaffen, sehe ich das richtig?
Nein Du, ich denke darüber längst anderes, vielleicht ist es das Alter, oder einfach nur die Erkenntnis, dass es so nicht geht.

Und nein, ich denke es ist nur zum Teil Märchen, denn der ganze Aufwand für zusätzliche Werbung, Rechtmittel, Sachbearbeitern und Entwicklung zum Schutz der Investitionen kosten auch Geld, ggf. gesunkene Verkaufszahlen. Auch wenn ich selber denke, dass gewisse Dinge nur nach hinten losgehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich weiss es natürlich nicht sicher, aber ich würd schätzen ich bin älter als du? smile.gif (bin 26).
Ich bin heute den ganzen Tag damit beschäftigt, Produkt-Fotos zu machen für einen Onlineshop, und überleg auch schon, ob ich da ein Domain-Wasserzeichen drauf machen soll, weil ich mir recht sicher bin, das die Fotos auch bald bei eBay & Co. auftauchen... aber deswegen werd ich sicher gegen keinen vorgehen.

Nein, ich denke nicht dass das Urheberrecht abgeschafft werden sollte. Aber massiv revidiert. Es stammt noch aus einer ganz anderen Zeit. Ebenso wie viele andere Gesetze, die vor dem Internet entstanden sind. Früher waren die Grenzen massiv verschoben - heute begegnen sich Menschen und Unternehmen auf der gleichen Augenhöhe, wie es damals nicht denkbar gewesen wäre.

Und wie ich bereits sagte: Wenn ich gegen jemanden vorgehen will, der meinen Kram unerlaubterweise verwendet, dann muss ich dafür in Vorleistung gehen, mich um einen Anwalt kümmern usw. usw.
Für mich rückt die Polizei sicher nicht aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Klabund @ Do 9.06.2011, 15:21)
QUOTE (Sascha Ahlers @ Do 9.06.2011, 14:03)
Na ja, ich finde es gut, dass gegen Urheberrechtsverletzungen eine Rechtsgrundlage gibt

Wenn Leute meine Marken fälschen, wird der Zoll garantiert nicht für mich am Flughafen Koffer von Passagieren durchsuchen.

Wenn jemand meinen Content unerlaubt weiter veräußert, wird keine Hundertschaft Polizisten Monatelang damit beschäftigt sein europaweit zu fahnden.

Das ist keine Politik für die Bevölkerung, sondern für große Unternehmen. Und um das zu rechtfertigen werden Märchen erzählt ("ihr zahlt drauf weil andere klauen").

Wieviel hat die Hundertschaft gekostet
wieviel MwSt hat der Statt z.B. durch CDs eingenommen


hat der Staat schon genug MwSt eingenommen um deine Hundertschaft zu finanzieren?
nein, aber du willst trotzdem eine Hundertschaft?

Die Anderen wollen auch ihre Hundertschaft
Wer bezahlt die Hundertschaft?

Lösung MwSt-Satz von 95% dann könnte es klappen

willst Du das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (800XE @ Do 9.06.2011, 16:41)

willst Du das?

Nein, ich hatte gehofft das meine Aussage anders transportiert wird: Ich will nicht, das Steuergelder überhaupt dafür verschwendet werden, solche Interessen zu vertreten. Weder für kleine, noch für große Firmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ist finde es richtig, dass Kino.to geschlossen wurde, wobei es mir prinzipiell egal ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Klabund @ Do 9.06.2011, 15:46)
QUOTE (800XE @ Do 9.06.2011, 16:41)

willst Du das?

Nein, ich hatte gehofft das meine Aussage anders transportiert wird: Ich will nicht, das Steuergelder überhaupt dafür verschwendet werden, solche Interessen zu vertreten. Weder für kleine, noch für große Firmen.

In Firmen arbeiten Privatleute. Also werden denen ihre Interessen vertreten. Wie sieht es dann damit aus, wenn bei dir eingebrochen wird? Soll man dafür auch keine Steuergelder verschwenden. Was interessiert es die Masse, wenn man dir deine goldenen Wasserhähne klaut.

Verkaufst du nicht gerade ein paar Content-Portale auf ebay. Da dir Urheberrecht nicht so wichtig ist, kann man dann auch mit einem Webseiten-Downloader über deine Domains gehen und dann die Inhalte veröffentlichen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0