Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
Gast

Domain mit populären Firmennamen registrieren?

12 Beiträge in diesem Thema

Hallo alle zusammen,

ist es erlaubt und auch rechtlich in Ordnung eine Domain mit einem populären Namen zu registrieren?

Kleines Beispiel:

TLD Endung: DOMAIN.autohaus

Eine Privatperson/Unternehmen registriert z.B. "audi.autohaus", weil diese Domain frei ist.
Kann die Firma Audi die Privatperson/Unternehmen gerichtlich belangen?

Die Privatperson/Unternehmen registriert die Domain aus einem Grund, das WENN das Audi die Domain haben möchte,
diese Domain abkaufen muss.

Kennt sich evtl. jemand mit der rechtlichen Lage aus?


Gruß
Eddy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn Du vorhast leere Gerichtskassen zu füllen und verarmten Rechtsanwälten unter die Arme zu greifen -
dann ist dieses wohl einer von möglichen Wegen dorthin.... rolleyes.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
lol....
"abkaufen" werden sie dir sicher nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (eddy_p @ Do 12.05.2011, 20:00)
ist es erlaubt und auch rechtlich in Ordnung eine Domain mit einem populären Namen zu registrieren?

Kleines Beispiel:

TLD Endung: DOMAIN.autohaus


Klar ist es möglich, das zu machen. Im Ernstfall wird es eben ein Urteil gegen Dich geben. Ein sehr teures Urteil - so mit einem Streitwert ab 50.000 Euro und Verfahrenskosten im vier- bis fünfstelligen Bereich.


QUOTE (eddy_p @ Do 12.05.2011, 20:00)
Eine Privatperson/Unternehmen registriert z.B. "audi.autohaus", weil diese Domain frei ist.
Kann die Firma Audi die Privatperson/Unternehmen gerichtlich belangen?

Die Privatperson/Unternehmen registriert die Domain aus einem Grund, das WENN das Audi die Domain haben möchte, diese Domain abkaufen muss.


Also - der Rechtsweg ist so gut wie immer möglich, außer bei Verlosungen und ähnlichem. Eine Klage kann man damit immer einreichen. Die Frage ist, ob die Klage Aussicht auf Erfolg hat.

Und in so einem Fall tongue.gif biggrin.gif rolleyes.gif

Ich würde Dir allerdings vorschlagen, das Geld zu spenden. Das ist eine nützlichere Verwendung als so eine Aktion.

Die Großen werden Dich in eine Pleite reinklagen. Und selbst gegen die meisten Kleinen hättest Du keine Chance. Aber die klagen nicht, die ignorieren dich einfach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Habe schon einige Male in den den Medien gehört / gelesen, dass irgendjemand sich eine Domain gekrallt hat und diese für ein nettes Sümmchen verkauft hat.

Wäre doch im Prinzip so, als wenn ich mir den letzen BMW der Welt kaufe, und BMW irgendwann ankommt und sagt "Denn MUSST du uns geben, weil ist ja schließlich unser Name drauf."

Ist doch Schwachsinn, oder seh ich das falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE
ist es erlaubt und auch rechtlich in Ordnung eine Domain mit einem populären Namen zu registrieren?


Nee, viel verdienst du mit einem Domainnamen eines Top-Unternehmens, welches noch garnicht existiert.

Wenn dann in 30 Jahren eine Firma zufällig den gleichen Namen trägt, wie deine Domain, bist auf der sicheren Seite - und kannst richtig absahnen.

Also pro Jahr ca. 30 bis 50 Domains mit kreativen Namen hinzuabbonieren, im ersten Jahr so viele wie möglich erwerben - bis einem nix mehr einfällt.

Das ist ein riesen Markt und sehr lukrativ - nur hat das in Europa noch keiner so wirklich gemerkt.

In den USA beispielsweise registrieren die Leute seit Jahren wie verrückt jeden Cent in Domains.

Die Kosten pro Jahr steigen bei hunderten oder vereinzelt auch tausenden Domains zwar ein wenig, jedoch kommen auch pro Jahr zwei bis drei Interessenten, die weit über 48 Tausend Euro für nur eine gute Domain zahlen.

Dies sind entweder die entsprechenden Firmen oder aber Domaingroßinvestoren.

Domains sind einzigartig und dementsprechend sehr vertvoll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@eddy_p: Ganz klar ein Nein.

Beschäftige dich mal mit Markenrecht, dann wird dir die Problematik hoffentlich klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@Han Jin

Normalerweise rede ich nicht über Themen, zu denen ich nichts sagen kann (weil ich - und darüber bin ich sehr froh - noch keine Tausende von Domains registriert hab).
Aber das was du so erzählst, klingt sehr nach Milchmädchenrechnung.
Evtl. Klappt die von dir geschilderte Mischkalkulation. Aber ich sehe im "Domainhandel" heute, genau wie vor einem Jahrzehnt, vor allem ein Pseudo-Business, in dem nur sehr wenige Geld verdienen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Han Jin @ Fr 13.05.2011, 01:00)
Die Kosten pro Jahr steigen bei hunderten oder vereinzelt auch tausenden Domains zwar ein wenig, jedoch kommen auch pro Jahr zwei bis drei Interessenten, die weit über 48 Tausend Euro für nur eine gute Domain zahlen.

Was ist wenn reinzufällig die ersten paar Jahre mal keiner kommt, dann sitzt man auf seinen 1000 .com-Domains und bezahlt jedes Jahr mehrere Tausend US Dollar Reg.-Gebühr.

QUOTE
Aber ich sehe im "Domainhandel" heute, genau wie vor einem Jahrzehnt, vor allem ein Pseudo-Business, in dem nur sehr wenige Geld verdienen.


Für mich sind Domain-Verkäufe irgendwie purer Zufall. Man braucht sich doch nur mal auf Sedo die Verkaufsrate anschauen. Wenn man 400 Domains eingestellt hat verkauft man vielleicht im Durchschnitt 1 Domain im Jahr. Es werden pro Quartal ca. 10.000 Domains verkauft (siehe Marktstudien). Macht also ca. 40.000 Domains. Aktuell ergibt die Suche ohne Filter 14.551.578 Suchergebnisse. 40.000 davon sind 0,27 %.

Ich habe zwar schon hin und wieder mal Domains auf Sedo verkauft, aber jetzt wo Keyword-Domains immer unwichtiger werden, sehe ich keine große Hoffnung mehr meine dort eingestellten Domains bald zu verkaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (eddy_p @ Do 12.05.2011, 23:51)
Habe schon einige Male in den den Medien gehört / gelesen, dass irgendjemand sich eine Domain gekrallt hat und diese für ein nettes Sümmchen verkauft hat.

Wäre doch im Prinzip so, als wenn ich mir den letzen BMW der Welt kaufe, und BMW irgendwann ankommt und sagt "Denn MUSST du uns geben, weil ist ja schließlich unser Name drauf."

Mit BMW geht das nicht, weil die sich das auf Deine Kosten holen.

Mit anderen geht das - in der Theorie.

In der Praxis verdienen nur die Domainverwalter daran.

Bei Sedo gab es mal Umsatzstatistiken - das war so dermaßen wenig, was da an Umsätzen in Relation zur Zahl der geparkten Domains erwirtschaftet wurde. Da kann man gleich Lotto spielen.


Der Domainhandel ist meines Erachtens nach eine typische Webblase, auf die sich Leute mit $-Zeichen in den Augen stürzen - und bei denen sie am Ende draufzahlen.

Ich schmunzele immer wieder, wenn ich Angebote - auch hier - sehe: 'Ich will mein Domainportfolio ausdünnen'. Ja, kostet halt doch so einiges im Jahr, Geld, das man auch für andere Dinge verwenden kann.

Und praktisch dürften die meisten ohnehin keinen Abnehmer finden. Also werden sie irgendwann stillschweigend freigegeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Klabund @ Fr 13.05.2011, 08:09)
@Han Jin
das was du so erzählst, klingt sehr nach Milchmädchenrechnung.

Der Name des Milchmädchen ist "Ironie"

QUOTE (Han Jin @ Fr 13.05.2011, 02:00)
In den USA beispielsweise registrieren die Leute seit Jahren wie verrückt jeden Cent in Domains.

Wann war das als DE die 10.000.000.000te Domain feierte?
(vor 2 oder 3 Jahren?)

DE war damals auf Platz 2 oder 3 der Domainhäufigkeit

com = 15 Millionen (oder?)

com net org ist international
also 15+8+4=28 ist zwar mehr wie 10
aber ein Teil dafon ist auch wieder in DE Besitz
.... vielleicht 10 Millionen Domains in US Besitz
vs
10 Millionen DEs + 4 Millionen CNOs
=
Deutschländer ahben mehr Domains als Amis
und die Amis sind ca 4 mal soviele wie die Deutschländer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Jürgen Auer @ Fr 13.05.2011, 08:30)
Ich schmunzele immer wieder, wenn ich Angebote - auch hier - sehe: 'Ich will mein Domainportfolio ausdünnen'. Ja, kostet halt doch so einiges im Jahr, Geld, das man auch für andere Dinge verwenden kann.

Der Hammer wäre ja, wenn die Preise für Billig-TLDs wie .de und die CNO plötzlich drastisch nach oben gehen. Vielleicht auf 40 Euro pro Domain. Für meine einzige Domain, die ich wirklich benutze wäre es mir egal, ob ich nun 10 Euro oder 40 Euro zahle. Aber die ganzen Domainsammler bekommen dann wohl die Muffe. Domain-Handel ist meiner Meinung nach sehr riskant, weil halt die Kosten jedes Jahr aufs neue enstehen.

QUOTE
Bei Sedo gab es mal Umsatzstatistiken - das war so dermaßen wenig, was da an Umsätzen in Relation zur Zahl der geparkten Domains erwirtschaftet wurde. Da kann man gleich Lotto spielen.


Eine Domain, die vorher nie verlinkt war, kann im Domainparking auch kaum etwas erwirtschaften. Woher sollen die Besucher kommen? Aber auch die Verkäufe sind im Verhältnis zur angebotenen Menge ein Witz. Wer genug Geld für viele Domains hat, der kann sich vermutlich auch etwas richtiges im Internet aufbauen. Aber vermutlich reicht dazu die Kreativität nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich find ja das man bei Bido.com wesentlich angenehmer verkauft als bei sedo cool.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0