Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
Alain Aubert

scp, komplettes Serverbackup (Eigener Server)

8 Beiträge in diesem Thema

Hallo WF

Aufgrund Umzug müssen wir einen kompletten Server backuppen mit mehreren Projekten. Auf Nachfrage hin habe ich erfahren was scp ist. http://www.google.com/search?hl=de&lr=&ie=...ual&btnG=Search
Wirklich ein super Programm. So hab ichs gemacht:

CODE
scp -r root@123.123.123.123:/srv/home/htdocs/ /home/backup


Funktioniert schon seit Stunden wunderbar. Jetzt habe ich mich aber gefragt, ob es nicht sinnvoller wäre sich manuell per ssh einzuloggen und die gewünschten Daten per gzip oä zu packen und erst dann herunterzuladen...? Vor allem für Websites mit vielen einzelnen Html Files benötigt dieses Prozedre viel Geduld. Sind viele kleine Files wie ich vermute viel aufwändiger?

Scp ist Für Linux User selbstverständlich, für Windows User hier: http://winscp.sourceforge.net/eng/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ciao Alain

Wäre wohl etwas schneller gegangen, wenn du zuerst mit tar ein archiv gemacht hättest und dann dieses mit scp auf den anderen Server kopiert hättest.

Code fürs nächste mal:
CODE
tar -jcf archiv.tar.bz files
scp archiv.tar.bz user@andererhost.com:/pfad/


Und die DBs zügeln nicht vergessen smile.gif

Gruss
Roger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE
Wäre wohl etwas schneller gegangen, wenn du zuerst mit tar ein archiv gemacht

;-) Was heist da wäre gegangen...? Es läuft und läuft und läuft... ;-) Aber ich bin halt ein Linux beginner....

Aber den tar werde ich wohl auch noch brauchen, da ich wohl noch nicht fähig bin auf meinem Laptop CD Brenner Software oder USB Stick Treiber für Linux aufzutreiben und zu installieren. Selbst wenn ist Bandbreite die günstigste Ressource...

Das mit den DBs hast du mir ja schon beigebracht ;-)

PS Die Frage der Kompression hat sich so nach 2-3 Stunden gestellt ;-)

Edit: 23:15 und immer noch nicht fertig ;-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wow....du hast aber sehr viel Geduld. Einen Vorteil hat dein Vorgehen: Es ist sicher immer genügend Bandbreite für andere User vorhanden. Und der Server dürfte auch nicht am Anschlag laufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
OK. Ich bin unglücklich.

Es handelt sich hierbei um einen Leodom Server, der so abgekratzt ist, dass nichts mehr geht. D.h. es ist mittlerweile ein Read-Only Filesystem. Ich kann so die DBs nicht backuppen (auf die einzige Art die ich kenne) sowie keine tar files machen. Grrrr.

Wie bachuppe ich nochmal die DBs, so, dass ich sie direkt auf die lokale HD schreibe?

Gibt es für den scp Befehl ein überschreibattribut? So nach dem Motto nochmal das gleiche aber schon bestehende Files nicht überschreiben? Mir ist ausserdem aufgefallen, dass er bei einem einzelnen File gemotzt hat. Stalling oder so. Ist scp zuverlässig, oder muss ich mit kaputten Files rechnen?

Grmpf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE
Es handelt sich hierbei um einen Leodom Server, der so abgekratzt ist, dass nicht mehr get. D.h. es ist mittlerweile ein Read-Only Filesystem. Ich kann so die DBs nicht backuppen (auf die einzige Art die ich kenne) sowie keine tar files machen. Grrrr.


Dann sollen Sie (die Hoster) die Müllkiste mal neu booten das fs checken und dann das fs wieder im rw mode einhängen. Das ist ja super "stümperhaft" was da abgeht.

QUOTE
Wie bachuppe ich nochmal die DBs, so, dass ich sie direkt auf die lokale HD schreibe?

Wenn auf beiden Servern dieselbe mysql Version läuft, kannst du einfach die DB's in binärer Form rüberkopieren. Diese liegen normalerweise im /var/lib/mysql.

Wenn du die Datenbank von aussen direkt erreichen kannst (das sollte aber von der leodom Firewall verhindert werden, sonst kriegen sie nochmals -100000 Punkte), kannst du den mysqldump bei dir lokal laufen lassen.

QUOTE
Gibt es für den scp Befehl ein überschreibattribut?

Keine Ahnung, lies mal die Manual page -> man scp

Aber wenn schon einiges auf beiden Seiten vorhanden ist, nimmst du am besten gleich rsync. Das vergleich zuerst alle Files und kopiert dann nur die Änderungen von einem zum anderen Rechner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE
Aber wenn schon einiges auf beiden Seiten vorhanden ist, nimmst du am besten gleich rsync


;-) Das hab ich gesucht. Rsync kann mich auch als Root einloggen...?
Ich werde es rausfinden. Thx.

QUOTE
Dann sollen Sie (die Hoster) die Müllkiste mal neu booten das fs checken und dann das fs wieder im rw mode einhängen. Das ist ja super "stümperhaft" was da abgeht.

Geht nicht sagt er.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geht nicht ? Dann hat er sicher einen superguten Grund mitgeliefert.....oder ist das bereits eine Backup CD ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geht nicht, kein Grund, Angebot war die HD als secondary einzuhängen.

Ich bin leider so unwissentlich bzgl Linux, dass ich ihm glauben musste.

Schade.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0