Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
Armada

Emailadressen Hacker

13 Beiträge in diesem Thema

Das ist also keine kleinanzeige sondern eine frage zum them "email marketing" im grauen bereich...

Wir kommt man eigentlich zu den hacker-spezialisten die email adressen von webseiten sammeln können? Ich würde nämlich gerne email adressen kaufen die sich auf bestimmt webseiten befinden für ein anständiges mailing.

Es wäre kein spam, denn ich schreibe nur fachleute an die potenzielles interesse haben eine neue non-profit organisation kennen zu lernen die in ihrem fachbereich tätg ist.

Ich weiss das ist nicht ganz sauber. Doch ist nicht jeder von uns der im business leben auf eigene füsse steht zumindest ein mal ein bisschen im grauen bereich tätig wenn es um neukunden geht? Es ist ja noch lange nicht schwindel, korruption, betrug…. Email scanners taugen zu wenig und darum möchte ich mal den kontakt zu einem hacker wagen.

Gibt’s so was wie hacker foren..?
Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Armada @ Sa 11.08.2007, 19:36)
[...]
Wir kommt man eigentlich zu den hacker-spezialisten die email adressen von webseiten sammeln können? Ich würde nämlich gerne email adressen kaufen die sich auf bestimmt webseiten befinden für ein anständiges mailing.

Es wäre kein spam, denn ich schreibe nur fachleute an die potenzielles interesse haben eine neue non-profit organisation kennen zu lernen die in ihrem fachbereich tätg ist.
[...]

*rofl* In welcher Welt lebst Du eigentlich? Genau das ist Spam!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Musste schon mehr als Schmunzeln bei dem Beitrag wink.gif

QUOTE
Es wäre kein spam, denn ich schreibe nur fachleute an die potenzielles interesse haben eine neue non-profit organisation kennen zu lernen die in ihrem fachbereich tätg ist.

Ich muss Dich leider entäuschen. Dein Vorhaben - wie Du es hier beschreibst und konzeptionel an sich - IST Spam.
Wenn es kein Spam ist, dann schreibst Du Die Leute einzeln an. Wenn Du das tuts und den Idiotenaufwand minimieren willst, rede nicht mit einem Hacker, aber mit einem Programmierer mit Crawler Erfahrung. D.h. semi-automatisch.
Rechnest Du die Zeit pro Kontakt und gehst davon aus, das sich der Programmieraufwand zahlbar sein soll (in der Annahme, dass es eine einmalige Aktion ist) und ziehst weiter in betracht, dass bei minmalem Programmieraufwand die Trefferquote gering sein wird, so findest Du heraus, dass sich das kalkulatorisch wohl kaum lohnt.
Rechne es gegen einen Schüler der manuell recherchiert, vermutlich wird das billiger. Ausserdem legal.

Alternativ führe Dein Vorhaben aus, mache aber Rücklagen für Abmahnungen.

long story short, halte Dein Vorhaben für nicht ganz durchgedacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es scheint ich habe eine naive einstellung zu spam?
Wenn ich ein Grossist für schuhe bin und einem Schuhhändler ein email sende so hatte ich das als werbeemail gesehen und nicht als spam.
Spam war für mich alles was mass-mailing ist an undefinierte empfänger. Dh. einer aus tausend empfänger hat dann ev interesse an mein email.

Die schüler idee ist gut vor allem wenn derjenige aus einem "ich arbeite billig" land kommt. Wo finde ich den?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Rechtslage:

Nach § 7 UWG ist jede unerwünschte Werbung – egal ob Postwurfsendung, Telefonanruf, e-Mail oder Telefax, usw. - eine unzumutbare Belästigung. Firmen können sich dabei auf das Recht des unlauteren Wettbewerbs berufen, Privatleute machen ihr allgemeines Persönlichkeitsrecht nach § 823 BGB in Verbindung mit Artikel 1 und 2 Grundgesetz geltend.

In allen Fällen besteht ein Unterlassungsanspruch --> Stichwort Abmahnung.

Der Werbende muss beweisen, dass der Empfänger mit der Zustellung der Werbung ausdrücklich einverstanden war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Armada @ Sa 11.08.2007, 20:05)
(...) Wenn ich ein Grossist für schuhe bin und einem Schuhhändler ein email sende so hatte ich das als werbeemail gesehen und nicht als spam. (...)

Um es mal grob zu umwerfen. (die Rechtsexperten dürfen das hierbei gern näher auseinanderklamüsern)

Spam umfasst im heutigen Sprachgebrauch nicht erwünschte Kontaktaufnahmen.
Kontaktaufnahmen via E-Mail, Telefonat oder "Klingelputzern", welche sich meine Kontaktdaten nicht rechtmäßig angeeignet haben (z.Bsp. durch das auscrawlen von rechtlich notwendigen Impressumsangaben) um mir ein sensationelles Angebot unterbreiten zu müssen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da ist mir aber nun was unklar was "unerwünschte werbung" ist. Jeder der neukunden sucht bleibt ja nichts anderes übrig als jemand anzuschreiben (brief, email, fax) oder anzurufen wie es ja alle grossen schweizer versicherungen tun. Das kann also nicht gegen das gesetz sein! Zumal es ja bekanntlich ganze callcenters gibt die einem anrufen um was zu verkaufen.
Somit ist eine kontaktaufnahme erstmals nicht verboten und darum frage ich mich ob spam nicht legal ist wenn es in guter absicht an eine definierte zielgruppe mit potentiellem interesse gesandt wird (von mir aus über outlook ein email nach dem anderen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schweizer Rechtslage:

Im Art. 3 UWG heisst es unter Anderem - unlauter handelt, wer Massenwerbung ohne direkten Zusammenhang mit einem angeforderten Inhalt fernmeldetechnisch sendet oder solche Sendungen veranlasst und es dabei unterlässt, vorher die Einwilligung der Kunden einzuholen, den korrekten Absender anzugeben oder auf eine problemlose und kostenlose Ablehnungsmöglichkeit hinzuweisen; wer beim Verkauf von Waren, Werken oder Leistungen Kontaktinformationen von Kunden erhält und dabei auf die Ablehnungsmöglichkeit hinweist, handelt nicht unlauter, wenn er diesen Kunden ohne deren Einwilligung Massenwerbung für eigene ähnliche Waren, Werke oder Leistungen sendet.

Nachtrag:

Interessant ist in diesem Zusammanhang noch der Ehrenkodex des Schweizer Direktmarketingverbandes SDV

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (coc @ Sa 11.08.2007, 19:29)
Da ist mir aber nun was unklar was "unerwünschte werbung" ist. Jeder der neukunden sucht bleibt ja nichts anderes übrig als jemand anzuschreiben (brief, email, fax) oder anzurufen wie es ja alle grossen schweizer versicherungen tun. Das kann also nicht gegen das gesetz sein! Zumal es ja bekanntlich ganze callcenters gibt die einem anrufen um was zu verkaufen.
Somit ist eine kontaktaufnahme erstmals nicht verboten und darum frage ich mich ob spam nicht legal ist wenn es in guter absicht an eine definierte zielgruppe mit potentiellem interesse gesandt wird (von mir aus über outlook ein email nach dem anderen).

In vielen Verträgen (Handy etc) sind doch genau solche Datenschutzklauseln, die die Weitergabe der Nummer im Kleingedruckten erlauben. Daher werden viele ihre Daten beziehen. Und wahrscheinlich weiterverkaufen, denn bei Telefonwerbung kann mir nie einer sagen, woher die die Daten haben.

Übrigens hat hacken ja mal absolut gar nichts mit dem Crawlen von Email-Adressen von Webseiten zu tun...

Ich kann gern mal versuchen dir Kontakt zu so einem "hacker-spezialisten" zu verschaffen, schließlich bekomme ich mehrere (Spam-)Mails im Monat die mir genau das anbieten was du suchst biggrin.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (coc @ Sa 11.08.2007, 18:29)
Da ist mir aber nun was unklar was "unerwünschte werbung" ist. Jeder der neukunden sucht bleibt ja nichts anderes übrig als jemand anzuschreiben [...]

beachtee bitte, das sich "unerwünschte werbung" auf den Empfaenger und nicht auf den Absendeer bezieht wink.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Christian Leo @ Sa 11.08.2007, 21:51)
[...]
In vielen Verträgen (Handy etc) sind doch genau solche Datenschutzklauseln, die die Weitergabe der Nummer im Kleingedruckten erlauben. Daher werden viele ihre Daten beziehen. Und wahrscheinlich weiterverkaufen, denn bei Telefonwerbung kann mir nie einer sagen, woher die die Daten haben.
[...]

Also ich habe bisher immer ein Feld im Vertrag gesehen, wo man dem zustimmen oder nicht zustimmen könnte. Ich habe dem natürlich nie zugestimmt.
Wenn es das Feld nicht geben sollte, kann vorher auch die entsprechende Stelle aus dem Vertrag gestrichen und danach unterschrieben werden. Dann muss der Provider überlegen, ob er einen Kunden haben möchte oder nicht, immerhin müssen beide Parteien den Vertrag zustimmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Erstmal: lol.

btt: So ein Programm gibts für 30$, aber ich sag dir nicht wie es heißt. smile.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1. Das ist SPAM
2. Verägerst Du damit nur Deine "Kunden"
3. Wirst Du auf diesem Forum KEINEN finden, welcher Dich in diesem Vorhaben unterstützt.
4. Es ist noch immer SPAM.
5. Du willst gegen das Fernmeldegesetz verstossen
und darum schliess ich nun als 6ten Schritt diese Disskusion!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich wurde von Armada für die Schliessung dieses Beitrags heftig kritisiert!

Ich bleibe dabei, SPAM ist illegal. Ich bleibe auch dabei, dass es niemandem was bringt, über mögliche Gesetzeslücken zu diskutieren.

Ich von meiner Seite werde das Thema nicht mehr öffnen. Es steht aber jedem anderen Moderator offen, dieses Thema wieder zu öffnen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema ist für weitere Antworten geschlossen.
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0