Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
Ping Of Death

Kosten eines Webdesigns?

37 Beiträge in diesem Thema

Hallo allerseits,

Ganz klare Frage, ist es heute zu tage noch machbar sich eine Seite bzw. ein Design erstellen zu lassen für einen preis den ein Neues Junges Unternehmen mit begrenzten Budget sich auch Leisten kann. Oder ein Privat Benutzer oder halt einfach jemand der nicht einfach so schnell 200/300 Euro oder mehr hat. Versteht mich nicht falsch ich schätze solche Arbeiten wirklich und was manche da machen ist auch einfach der Hammer und mir ist genau so auch klar das es Arbeit macht und Zeit in Anspruch genommen wird die natürlich auch bezahlt werden muss, aber vielleicht gibt es ja so was noch. Oder neue "Sterne" am Himmel die sich beweisen wollen oder Referenzen brauchen und daher auf Kundenfang sind etc. ? Webdesign ist ja leider (oder zum Glück) wie viele andere Themen im Internet seehr seeehr sagen wir ausreichend vorhanden wink.gif daher denke ich auch anderer seits es gibt viel Konkurrenz Kampf. Naja wie dem auch sei habt ihr Interessante Adresse für mich, oder sogar eigene Angebote (gibt ja eine menge Talentierte Leute hier) oder mal allgemein mit welchen Preisen muss ich denn rechnen für ein recht seriöses und schlichtes Webseiten Design (verschiedensten Ansprüchen) ? Gibt es da in etwa Maßreglungen oder Standarte an die man sich halten könnte bzw. Orientieren könnte ?

Vielen Dank schon mal für eine Antwort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich denke, wie bei jeden Geschäft muss der entsprechenden Bearbeiter einen gewissen Stundensatz erwirtschaften, um auch selber Leben zu können. Auch muss die Erlernung und Erfahrung bezahlt werden.
Wenn man also weniger Geld bezahlen möchte, wird die Qualität höchstwahrscheinlich drunter leiden. Ausnahmen bestätigen hierbei die Regel und werden vermutlich nicht lange in dieser Form am Markt halten können.

Falls dies nicht klar wird, einfach mal das hier lesen:
mstefan: 700 EUR

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@ Sascha

Dies ist ein wirklich wertvoller Link, dieser sollte eigentlich öfter gepostet werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... oder besser noch - dessen Inhalt öftre beherzigt werden sollte!

Gruß Ronny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieser link ist auch wertvoll!

Du hast aber bemerkt, dass jedes Design als Unique Design 1600 Euro oder mehr kostet? Und dann hast Du nur eine Photoshop-Datei. Wenn Du eines für 50 Euro kaufst gibt es dies vielleicht 1000mal im Web. Will man das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1000 ist übertrieben vllt. 10-20mal und das wars bis jetzt, immerhin haben die eine rießen auswahl an Design, mit oder ohne Flash auch Designs für CMS's und Boards.
Fürn anfang sollte sowas reichen, find eich, außer man will richtig proffesionel gehn anfang an dann ist es auch was anderes, dann sollte man auch was nettes finnanzieren, aber dann muss man auch dem entsprechend was verdienen mit der Seite.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE ( Matthias - @ Do 9.08.2007, 21:13)
Dieser link ist auch wertvoll!

Du hast aber bemerkt, dass jedes Design als Unique Design 1600 Euro oder mehr kostet? Und dann hast Du nur eine Photoshop-Datei. Wenn Du eines für 50 Euro kaufst gibt es dies vielleicht 1000mal im Web. Will man das?

Klar das will man nicht. Daher hab ich ja diesen Thread eröffnet um mich zu informieren. Erst einmal Danke beide Links waren wertvoll. Zum ersten Link finde ich zwar ein wenig übertrieben aber ansonsten schon nachvollziehbar. Und zum 2ten Link naja die Templates sind echt alle Hammer aber naja erstens wie schon gesagt sind alles bestimmt sehr oft unterwegs im Web und zweitens (wird jetzt kaum jemand verstehen ich weiß) sind die alle so TOLL .. voller Flash und so einem kram (was kein mensch brauch), ich bzw. wir legen werd auf ein hübsches dennoch schlichtes design. Man will seine kundschaft nicht mit irgendwelchen spielereien tot hauen. Findet man eins ohne Flash ist es entweder totaler Mist, nicht mein Geschmack oder einfach eine art Forum. Mh merke schon ich kling ein wenig undankbar grade sorry xD. Trotzdem alle mal danke. Muss mich wohl damit abfinden das es kein Webdesign für naja *hust* die "unterschicht" gibt wink.gif !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE
Und zum 2ten Link naja die Templates sind echt alle Hammer

Man lädt eines herunter, weils ja so schön ausschaut. Dann löscht man erstmal die ganzen Layer in Photoshop, die man nicht benötigt - denn damits schön ausschaut ist nicht nur viel Text drin, sondern auch Designelemente, die das ganze in den Augen von Laien schön aussehen lassen, sich dann aber in der Praxis aus vielerlei Gründen als nicht zweckmässig herausstellen.

Wenn das dann alles draussen ist, siehts nämlich schon gar nicht mehr so gut aus. Das blinkende Flashzeugs solltest Du sowieso vergessen, es sei denn Du hasst Google. Wenn Du Google gar nicht leiden magst, mache Dir am besten eine Flashseite, ganz ohne Html.

So dann hast Du alles draussen - dann aber fangen die richtigen Anpassungsarbeiten an, Logo/Headerpic, etc. - dann musst Du es am Schluss noch slicen und möglichst gut optimiert exportieren. Das heisst, selbst mit so einem vordergründig schön ausschauenden Template von der Stange hast Du noch mehrere Stunden Arbeit. Daher ist der obere Link eher noch ganz stark untertrieben.

Nun hast Du es exportiert und stellst fest - das Webprojekt ist höchstens zu 10 % fertig, wenn überhaupt, eher noch viel weniger. Dies ist Realität des Webdesigns, da führt kein Weg dran vorbei.

Und - man erkennt es auf den ersten Blick auch gleich als Stangenware, wenn es dann mal online ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hö? Das kapier ich nicht, huh.gif

wenn der Header Flash ist und Contet immenroch in einer HTML Datei dann schadet es doch ekinen PR oder sonst was nicht :S ist doch nur der Header (und Navi)...

Mal gucken ob da was im Ayoms Wissensdatenbank steht biggrin.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@ - Matthias -

Ich war wohl zu schnell. Und hey Jemand versteht ja doch was ich meine xD. Denn Genau das habe ich ja oben geschrieben. Schnick schnack du sagst es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn der Header in Flash ist, ists kein Problem - Du hast Dir aber aus meinem Post ausgerechnet (fast) das Unwichtigste herausgesucht. Zumeist ist das Menü auch in einem Flash-Header integriert, was Seo-technisch schonmal schlecht ist. Ansonsten kannste das schon machen, klar - aber die Frage ist, wieso?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich weiß nicht. meinst du mich oder meinen vorposter ? Weil du redest als von Flash etc. obwohl ich sage das ich gar kein Flash Template nehmen werde. Dann sagst du als 08155 obwohl ich sage das ich davon gar kein Template nehmen werde xD. Und zum thema unwichtigste raus gesucht ... mh ok halt was anderes .. Anpassung ? Ich behersche php, html und ein wenig java (selbst mit Flash komme ich klar) das heisst ich würde das schon gebacken kriegen, ich bin halt einfach nur total unbegabt wenn es um Grafiken etc. geht daher will ich mir eins erstellen lassen oder halt auf ein Template zurück greifen.

//edit: sehe du meintest nicht mich wink.gif !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Ping Of Death @ Do 9.08.2007, 21:21)
[...] Zum ersten Link finde ich zwar ein wenig übertrieben aber ansonsten schon nachvollziehbar. [...]

Würde ich nicht sagen, es hört sich vielleicht alles etwas überspitzt an, aber das ist nach meiner Erfahrung eher noch untertrieben, wenn es darum geht, davon Leben zu wollen. Es verdeutlich, dass längerfristig in dieser Form Arbeiten nicht möglich ist, weil man davon nicht Leben kann, oder einfach qualitativ schlecht arbeiten muss.

Qualität hängt hier natürlich von Unterschiedlichen Faktoren ab, aber Wiedererkennung, Benutzerfreundlichkeit und Zielgruppenorientiertheit gehören wohl immer direkt oder indirekt zum Webdesign dazu. Bei einer Firmenpräsenz kommt dann noch Einnahmen über die Website (durch eigene Pordukte/Angebote), bzw. aufgrund der Website (durch Repräsentation/Präsentation), oder Kostenersparnis, indem Fragen oder Informationen geliefert werden (und deswegen weniger Personal (bspw. für Hotline/Support) benötigt werden.
Und die Liste der Faktoren, welche sich direkt oder indirekt bei einer Internetpräsenz auswirken können, ist noch um einiges länger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In fast jeder Branche gibt es ein Billigsegment, und jeder der Kunden im Billigsegment bedienen will muss sich klar sein dass das über den Preis geht.

Persönlich halte ich es nicht für gut im Billigsegment tätig zu sein weil es einfach immer jemand gibt der billiger ist, wer den Preis als sein Hauptmerkmal hat verdient zwangsläufig wenig an einem Produkt das schlecht skalierbar ist, und Webdesign ist sicher ein solches.
Ein wirkliches Problem ist das Billigsegment wohl auch für die, die versuchen „Günstig gute Qualität“ anzubieten, da mag das Preisleistungsverhältnis zwar stimmen aber man ist noch immer etwas mit der Konkurrenz aus dem Billigsegment konfrontiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (hatschi1810 @ Fr 10.08.2007, 07:31)
[...], wer den Preis als sein Hauptmerkmal hat verdient zwangsläufig wenig an einem Produkt das schlecht skalierbar ist, und Webdesign ist sicher ein solches. [...]

Ich denke, heutzutage ist das nicht mehr zwangläufig so, wer natürlich unstrukturierten und nicht-komformen (X)HTML-Quellcode schreibt und das Design nicht explizit auslagert (CSS), kann das auch nicht erreichen. Wer einen Schritt weiter geht, wie es u.a. jAuer mit seiner Präsenz gemacht hat, der arbeitet eben mit XML/XSL und dann interessiert es nicht mehr, ob die Daten nun in HTML 4.01, XHTML 1.1 oder später in XHTML 2.0 ausgegeben werden soll, solange das Konzept dahinter stimmt.
Man kann dann sogar die Daten auch mal schnell als RTF, PDF oder ähnliches ausgeben, ohne die Dateien mit den Inhalten anfassen zu müssen, man muss nur eine entsprechene XSL dafür schreiben (und auch die Formatierung des Ausgabe formates kennen).

Vorausgesetzt ist natürlich ein entsprechendes Wissen und Erfahrung über genau diese Dinge, für die der Arbeiter i.d.R. bezahlt werden möchte und im Normalfall auch wird.

Auch hier kostet die Skalierbarkeit am Anfang mehr Geld als das vergleichbare unskalierte Gegenstück, ist aber im späteren Verlauf bei Änderungen am Design oder Ausgabeformat leichter anzupassen und bei einer gewissen Größe auch kostengünstiger in solch einer Anpassung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ach wie oft Auftraggeber handeln möchten, Grund dafür sind sicher die Leute selbst, die keine Ahnung haben und halt auch die kleinen Fische, die Emule anwerfen und PS saugen und dann ihre wirklich beschissenen Designs für 5¤ verkaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Sascha Ahlers @ Fr 10.08.2007, 14:48)
Man kann dann sogar die Daten auch mal schnell als RTF, PDF oder ähnliches ausgeben, ohne die Dateien mit den Inhalten anfassen zu müssen, man muss nur eine entsprechene XSL dafür schreiben (und auch die Formatierung des Ausgabe formates kennen).

Das stimmt - in aller Schärfe. Für mich waren es damals ein paar Stunden Arbeit, die vorhandene Xsl-Datei für die Domain (ist unter Technik dieser Seiten verlinkt) ein wenig zu ergänzen - und schon konnte das ganze Unterverzeichnis /server-daten/ als Windows-Hilfe-Datei im CHM-Format ausgegeben werden. Analog gibt es eine CHM-Version der Unicode-Datenbank.

Und die ganzen Hilfstexte bsp. zu den sd-Elementen (etwa 100 Seiten) einschließlich der synchron dazu aufgebauten XmlSchema-Datei (für die Überprüfung der Nutzereingaben) basieren auf einer einzigen Xml-Quelldatei, einer Xsl-Datei und einem primitiven NET-Programm. Erst das ermöglicht es, bsp. für eine neue Funktionalität ein Attribut hinzuzufügen, das in der XmlSchema-Datei und in der Dokumentation sofort auftaucht und auf den Übersichtsseiten korrekt verlinkt ist.

Bei server-daten ist die Skalierung soweit zugespitzt, daß ich bloß noch pauschal pro Tabelle einen Fixbetrag berechne, weil spätere Hinzufügungen von Spalten oder kleine Anpassungen schneller gehen als das Schreiben einer Rechnung.

Aus dem Grund ist für mich jedes größere Projekt, das für Web-Zwecke nicht intern Xsl nutzt, irgendwie noch Stand 1995. Oder anders ausgedrückt: Erst wenn jemand Xml/Xsl konsequent einsetzt, weiß er, was er sich damit alles an unsinniger, nicht skalierbarer Arbeit erspart.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich bin der Meinung eine Seite mit der man Geld verdienen will soll unique sein.

Beispiel meine Page:
Wir hatten von April bis Dezember 06 gerade einmal rund 100 Kunden und ein solches Fertig-Template verwendet. Im Januar haben wir unsere neue Seite aufgeschalten, bei der einerseits ein Zeitaufwand von ca. 200 Stunden dahinter steckt und zudem ein fast 5stelliger Betrag... gebracht hat es 2007 ein zigfaches der Kunden von 2006.

Meine Folgerung ist die, je ausgereifter und übersichtlicher ein Design umso mehr Kunden. Da die Templates aus den USA kommen (in der Regel) ist dies genau umgekehrt, da dort ganz andere "Vorlieben" des Besuchers da sind.

Gruss Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (jAuer @ Fr 10.08.2007, 16:24)
[...] Aus dem Grund ist für mich jedes größere Projekt, das für Web-Zwecke nicht intern Xsl nutzt, irgendwie noch Stand 1995. [...]

Sehr schönes Statement, aber mit der Jahreszahl bin ich nicht ganz einverstanden.
1995 konnte man selbst CSS nur beschränkt einsetzen, darum würde ich sagen, es liegt eher bei 2001. Denn XSL wurde erst im Okt 2000 verabschiedet, XSLT im Aug 1998. Wenn man nun noch 3 Jahre rauf rechnet - um eine Technik als wirklich ausgereift und verbreitet bezeichnen zu können - sind wir bei Ende 2001, bzw. Ende 2003.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mit den Jahreszahlen stimme ich Dir zu - Xsl ist seit etwa 2001 konzeptionell einsetzbar, richtig so etwa ab 2003, in der Microsoft-Welt mit Spaß ab 10/2005 / NET.2.0.

Die Zahl 1995 war ein Selbstzitat, da ich vor ein paar Wochen oder Monaten mal etwas in diese Richtung geschrieben hatte: Wenn ein CMS / Templatesystem intern auf Suchen / Ersetzen basiert, dann nutzt das eine Technik, die seit den ersten Scriptsprachen verwendbar ist - also irgendwann Anfang / Mitte 1990 / 1995. Und das hatte ich damals als 'Internet-Steinzeit' beschrieben. Genau dieses Problem hat zur Entwicklung von Xml 1998 und dann zu Xsl 2000 geführt.

Nur gibt es ja ständig neue CMS, die keiner außer den Erbauern kennt - und die sich immer ihrer Neuartigkeiten rühmen. Basieren diese auf Systemen mit Suchen / Ersetzen und wurden sie ab 2003 konzipiert (also zu einem Zeitpunkt, zu dem Xsl nun wirklich stabil war), dann fehlen mir da die Worte. Das mag gegenüber rohem Html- oder PHP-Tippen ein Fortschritt sein - aber ist heutzutage nicht mehr Stand der Technik. Xsl macht 'im Prinzip' auch Suchen/Ersetzen - aber eben abstrakt, ohne daß man sich selbst um die Details kümmern muß. Xsl ist gewissermaßen das Pendant zu Sql: Auch so einer Sprache der vierten Generation, bei der man nicht mehr sagt, wie etwas gemacht werden soll, sondern bloß noch das Was deklariert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Reaktion dort ist im Prinzip die gleiche wie hier - schade nur, dass dies anscheinend dazu geführt hat, dass der Fragesteller verärgert war. Ich denke eine derartige Frage zu stellen ist legitim, auch weil vielleicht nicht jeder die Zusammenhänge so gut kennen kann.

Allerdings sind sachliche Antworten in jeder Hinsicht ebenfalls gestattet, auch wenn sie den Erwartungen nicht entsprechen. Dies trifft uns alle einmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja denke ich auch. Es steht eben hinter einem guten Design ein deutlich anderer Wert, als bei einem auf Effekthascherei angelegten und zudem mehrfach vertriebenen Design.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich muß den Beitrag nochmals hochholen:

Erst vor wenigen Tagen hatte ich ein längeres Telefonat mit jemandem, der mich geradezu händeringend fragte, ob ich nicht auf ihrem Portal einiges mit Xsl entwickeln könnte.

Da liefern verschiedene Contentanbieter Daten als komplexe Xml-Quellen, die sollen mit PHP per Xsl-Transformation als Html ausgegeben werden. Eine Lösung innerhalb von server-daten scheidet aus, weil die Daten gar nicht gespeichert werden sollen, außerdem wäre das angesichts der dortigen Domainstruktur absurd.

Nur will ich es mir jetzt einfach nicht leisten, server-daten eine Weile brach liegen zu lassen, um dort, wahrscheinlich vor Ort, für ein paar Wochen so etwas zu entwickeln. Dazu laufen bei mir hier zu viele Anfragen / Anrufe auf, die dann ins Leere gingen (dieser Anruf hat mich ja auch erreicht).

Die meisten Quereinsteiger, die mit Html anfangen, mit PHP weitermachen und sich dann in ein CMS einarbeiten, die werkeln eben auf dem 1995-Stand Suchen / Ersetzen - und können mit Xsl nichts anfangen, übersetzen die Xml-Dateien in Arrays cool.gif Die Welt ist da eine Generation weiter.

Allerdings geht mir seit dem Schreiben dieses Beitrags durch den Kopf, ob ich nicht für einen Samstag dorthin fahre und einfach einen Tag lang unterrichte. Das wäre von meiner Seite her kalkulierbar - und würde wahrscheinlich erst einmal genügen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0