Anmelden, um zu folgen  
Folger 0
kazini

Web 3.0 ?

30 Beiträge in diesem Thema

@ bendecho#
Deine Seite gefällt mir übrigens sehr gut - habe sie mir letzhin mal näher angeschaut. Chapeau!

Wie immer auch man die Begriffsbildungen wählt - mit wachsender Infrastruktur wird sich alles weiter aufblähen, fürchte ich. Mehr 3D, mehr Animationen, mehr Interaktivität...

Was aber viel wichtiger ist - wie verhindern wir, dass die Multis sich das Web unter den Nagel reissen? Heute höre ich, dass auf Druck der TV-Anstalten das Web-TV lizenziert werden soll. Mehr noch, jeder, der Videos etc. anbietet wäre davon betroffen, und damit auch Deine Seite.

Dies führt zu hohen Lizenzkosten, damit den herkömmlichen Medien keine Konkurrenz erwächst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE

Wird so das Web 3.0 aussehen, die Idee finde ich in jedem Fall spannend:

http://www.bendecho.de/eca90507fb-web-30

Praktisch ein Werbe-Video für "Suma". Dabei stellen sie sich auf die gleiche Ebene wie YouTube, Wikipedia, etc. obwohl sie nur *Google kopieren*. Alle diese Ideen hatte Google schon seit *Jahren* und auch zum grossen Teil umgesetzt. Wüsste nicht was das mit Web 3.0 zu tun haben sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@Matthias
hast Du einen Link zu der angesprochenen Lizenzierung? Da gerade in D die TV-Konzerne auch den Web-Video-Markt beherrschen würde es mich nicht wundern... und Danke :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie isn die URL zu dieser Seite?

Ob das so Web3.0 weiß ich nich, ich würde mal sagen Web2.1 vll.
Hmmm, was ich aber viel wichtiger finde ist das ja viel zu viele Leute sich versuchen an dieser Web2.0 Geschichte hochzuziehen.

Bin ja der überzeugung das da noch ne große Web2.0 Blase platzen wird!

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
http://www.xoumer.com
ist von der Power Pool AG in Berlin

gemäss Beschreibung eine Kombination vieler web 2.0 Diensten (gemäss der Firma).

Gruss Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schöne werbe idee für das projekt xoumer. vielleicht etwas langatmig... blink.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Werbefilm ist ein wenig lang - gefällt mir aber ganz gut.

ABER! Warum macht man einen Werbefilm und nennt nicht einmal die Domain? Die Domain sollte am Schluss eingeblendet werden.

Das ist so als würde man den Mont Blanc besteigen und 20 m vor dem Gipfel dreht man um.


Ach so.
Web 3.0 ist übrigens definitv - SL bzw. Rasenmähermann mit Cyberbrille und co.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wo kein WEB2.0 ist kann auch kein WEB3.0 sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dies war sie nicht alleine, wollte Dir zwar auch den Link hier gerade geben, aber ich meinte etwas anderes. Heute kam ein Newsletter, den ich leider schon vernichtet habe. Darin war zu lesen, dass man das gerne generell für alle (!) Videoinhalte hätte.

Von der rechtlichen Seite denke ich jedoch - keine Chance für die Bestrebungen der Landesmedienanstalten. Es könnte nur dann ein Problem geben, wenn man die Politik auf seine Seite zieht. Und genau die sitzen ja in allen Aufsichtsgremien dieser Anstalten. Daher - abwarten und gleich einschreiten, wenn die Diskussion noch anhält.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (nitrit @ Mi 8.08.2007, 15:50)
Wo kein WEB2.0 ist kann auch kein WEB3.0 sein...

*gg* Stimmt, aber lass die Marktingleute ruhig über Ihr fiktives Web 3.0 reden, ich bin höchsten auf realen HTTP 1.1 unterwegs, dass muss reichen. wink.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (nitrit @ Mi 8.08.2007, 14:50)
Wo kein WEB2.0 ist kann auch kein WEB3.0 sein...

Blaubt man Wiki P. ist web 2.0 eine Konzeptbezeichnung für usergenerated content und Web 3.0 eins für semantische Netze.
Und damit ziemlich real und greifbar.

Oder bezieht sich das eher auf die entsprechenden Wirtschaftsblasen? wink.gif

Noch greulicher finde ich persönlich allerdings die Definition von Web2.0 als Designrichtung... *seufz*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE
Blaubt man Wiki P. ist web 2.0 eine Konzeptbezeichnung für usergenerated content und Web 3.0 eins für semantische Netze.Und damit ziemlich real und greifbar.


Wenn man danach geht, dann ist Web 2.0 aber auch schon aus dem letzten Jahrtausend. Damals gab es auch schon Dating-Seiten, Filesharing, Gästebücher, Foren, ... Alles Seiten, die ohne Inhalte der User nichts zu bieten hätten.

QUOTE
Noch greulicher finde ich persönlich allerdings die Definition von Web2.0 als Designrichtung... *seufz*


Da muss ich immer still vor mir hinlachen. laugh.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Sascha Ahlers @ Mi 8.08.2007, 18:58)
QUOTE (nitrit @ Mi 8.08.2007, 15:50)
Wo kein WEB2.0 ist kann auch kein WEB3.0 sein...

*gg* Stimmt, aber lass die Marktingleute ruhig über Ihr fiktives Web 3.0 reden, ich bin höchsten auf realen HTTP 1.1 unterwegs, dass muss reichen. wink.gif

Salve

Besser hätte ich es nicht ausdrücken können!


Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo und Guten Morgen,

Mann seit ihr langsam..... wir sind doch Dank Bruce Willis schon bei 4.0 , oder net?! laugh.gif

Und ihr macht immer noch mit dem alten Hut Web 2.0 und Web 3.0 rum......

Gruss Björn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Web 3.0 wird gar nicht aussehen. Zur Zeit werden alle Websites passend zu dem M$ Glas Look (was auch nichts anders als eine kopierte Gnomeoberfläche ist) aufgemotzt.
Dannach wird wieder über längere Zeit kein Geld ins Web gesteckt. Spätestens in zwei, drei Jahre platzt die Webblase 2.0. Nach einer Phase des Katzenjammers, wird etwas neues kommen. Wie es dann auch aussieht, weiss keiner.
Tatsache ist, das es nach wie vor KMU's gibt die viel Geld für eine drittklassige, mit Frontpage erstellte Seite ausgeben. Der durchschnittlich Handwerker, weiss gar noch nicht, das ihm ein gratis Blog von Google mehr nützt, als ein Frontpagemüll.
Web 2.0 & Co bleibt uns noch lange erhalten. Darum erachte ich die Diskussion was Web 3.0 den sei, als überflüssig.
Der Kunde will die Information, was für philosophische Träumereien der Webmaster, auf seiner Seite verwirklicht, interessiert kein Schwanz. Wenn mein Rasenmäher kaputt ist, suche ich mir eine Reparaturanleitung auf dem Web, ob die nun Web 1.0, Web 2.0 oder Web 3.0 ist mir egal, Hauptsache ich kann wieder maschinell meinen Rasen mähen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Antoine Johannes @ Do 9.08.2007, 07:41)
Wenn mein Rasenmäher kaputt ist, suche ich mir eine Reparaturanleitung auf dem Web, ob die nun Web 1.0, Web 2.0 oder Web 3.0 ist mir egal, Hauptsache ich kann wieder maschinell meinen Rasen mähen

Gut gesagt.

Und grade bei der Informationssuche wird Web 3.0 interessant.

Den User interessiert natürlich überhaupt nicht ob die Theorie dahinter Web 3.0, semantic web oder Fred heisst, wichtig ist das es ihm in der Praxis hilft Informationen schnell zu finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (TSc @ Do 9.08.2007, 10:50)
QUOTE (Antoine Johannes @ Do 9.08.2007, 07:41)
Wenn mein Rasenmäher kaputt ist, suche ich mir eine Reparaturanleitung auf dem Web, ob die nun Web 1.0, Web 2.0 oder Web 3.0 ist mir egal, Hauptsache  ich kann wieder maschinell meinen Rasen mähen

Gut gesagt.

Und grade bei der Informationssuche wird Web 3.0 interessant.

Den User interessiert natürlich überhaupt nicht ob die Theorie dahinter Web 3.0, semantic web oder Fred heisst, wichtig ist das es ihm in der Praxis hilft Informationen schnell zu finden.

Genau so ist es. Nun denken wir mal weiter. Angenommen das Unternehmen oder ein Service (z.B. Google weiss ja schon viel) weiss schon, was wir besitzen, so könnten wir fast automatisch den passenden Handwerker aus der Nähe, welche unser Modell unterstütz und kennt, finden, per wenigen Mausklicks. Aber ja, Datenschutz und so lässt grüssen. dry.gif

Toll wäre auch, wenn der Rasenmäher selbst kommuniziert und weiss, was ihm fehlt und sich selbst organisiert. Das wäre dann wohl im Jahre 2060 so weit laugh.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE
Toll wäre auch, wenn der Rasenmäher selbst kommuniziert und weiss, was ihm fehlt und sich selbst organisiert. Das wäre dann wohl im Jahre 2060 so weit

Tja, ich will nur meinen Rasenmäher reparieren und die Informatiker, liefern mir eine Jini Umgebung. Der Rasenmäher ist ein Klassiker der Alltags, bestehend aus Motor, Messer, Gusseisenkörper, einigen Schaltzügen und jenachdem einem Wurfkorb.
Wenn er kaputt ist, kann den Jedermann/frau selber flicken. Also brauche ich ein PDF wie das geht und keine Informatiker, die tolle Pattformen basteln, die meine Rasemäher, der 100 Franken bei Riccardo gekostet hat, endlos verteuern.
Wieder einmal der Beweis, das Programierer nicht Alltagstauglich sind ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Antoine Johannes @ Do 9.08.2007, 11:21)
QUOTE
Toll wäre auch, wenn der Rasenmäher selbst kommuniziert und weiss, was ihm fehlt und sich selbst organisiert. Das wäre dann wohl im Jahre 2060 so weit

Tja, ich will nur meinen Rasenmäher reparieren und die Informatiker, liefern mir eine Jini Umgebung. Der Rasenmäher ist ein Klassiker der Alltags, bestehend aus Motor, Messer, Gusseisenkörper, einigen Schaltzügen und jenachdem einem Wurfkorb.
Wenn er kaputt ist, kann den Jedermann/frau selber flicken. Also brauche ich ein PDF wie das geht und keine Informatiker, die tolle Pattformen basteln, die meine Rasemäher, der 100 Franken bei Riccardo gekostet hat, endlos verteuern.
Wieder einmal der Beweis, das Programierer nicht Alltagstauglich sind ;-)

Für was noch Rasenmäher? In ein paar dutzend Jahren wächst das genmanipulierte Grass in deinen Garten genau so hoch wie es auf der Packung steht und nicht weiter.

Selbst wenn Web 2.0 und web 3.0 alles nur Definitionsache sind, würde ich sagen, dass in einer Weiterentwicklung des Webs die einzelnen Webseiten bei weitem intelligenten werden, also eine Art KI auf einem (zunächst) recht niedrigen Level.

Zur Diskussionsanregung noch ein link: www.spock.com (will alle Menschen abspeichern)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE
Für was noch Rasenmäher? In ein paar dutzend Jahren wächst das genmanipulierte Grass in deinen Garten genau so hoch wie es auf der Packung steht und nicht weiter.

Nur wenn ich auch Gentech Gras aussäe. Wobei es nie soweit kommen wird. Die Möglichkeiten der Gentechnik werden überschätzt. Noch sucht die Wissenschaft eine Antwort darauf, was den Leben überhaupt sei.
Wenn wir den heutigen Regentag als Beta für die Zukunft nehmen, dann wächst Reis im Garten, also noch zu warten, bevor das ultimative Rasenmäher programm geschrieben wird.
Für viele Männer ist der Rasenmäher eines ihrer Lieblingsspielzeuge, schon aus diesem Grund hat Gentech Gras keinen Zukunft, weil kein Markt dafür da ist.
Apropos Zukunft: http://www.mdr.de/einfach-genial/erfindungen/739149.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
QUOTE (Antoine Johannes @ Do 9.08.2007, 13:05)
Für viele Männer ist der Rasenmäher eines ihrer Lieblingsspielzeuge, schon aus diesem Grund hat Gentech Gras keinen Zukunft, weil kein Markt dafür da ist.

Würd ich nicht sagen, es gibt genug Anwendungsgebiete, wie Golfplätze, Liegewiesen, Fussballfelder.

Auch gibt es im Privatgebrauch Rasenmäher, welche ihre Runden selbständig drehen.

Aber um wieder auf das Thema zu kommen. Die Frage wird sein, ob es in Zukunft immernoch viele kleine Dienste geben wird, welche den Kunden locken wollen und mit Informationen versorgen, oder ob es nur ein paar grosse Dienste geben wird (Google, Youtube, MySpace), welche viele (Teil)Bereiche mit einer Homepage, einer Funktionweise abdecken möchte.

Denn Ottonormalverbaucher kenn die Homepages, welche er im TV sieht, welche ihm Bekannte geben oder allen bekannt sind, wie z.b. Google. Er möchte gar nicht lang nach geeigneten Homepages suchen oder weiss nicht mal wie. Web 3.0 sollte wieder einfach werden und sich auf die Hauptthemen vom Internet beschränken, Informationen bieten, einfach und verständlich. Informationen austauschen (Forum) und einen kleinen Teil braucht noch Gimmiks, wie eigner Blog oder Homepage. Einfach und Verständlich ist meist mehr als kompliziert und mit "tollen" AJAX Effekten, welche den User auch verwirren können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstellen Sie einen Account oder melde Sie sich an um kommentieren zu können

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Registrieren Sie einen neuen Account in unserer Community. Es ist einfach!


Register a new account

Anmelden

Haben Sie bereits einen Account? Dann melden Sie sich hier an.


Jetzt Anmelden
Anmelden, um zu folgen  
Folger 0